AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
von Holleben, J./Isermeyer, J./Kjosbakken, A.J.,     
Titel:
Meine wilde Wut
ISBN:
978-3-407-75421-9  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
von Holleben, Jan
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Beltz & Gelberg, Weinheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
12,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das falsche Mittagessen mit ekligem Gemüse, der Streit mit der Freundin um das eine lebenswichtige Spielzeug... Viele Eltern erleben, dass ihr Kind aus in ihren Augen nichtigen Anlässen ausrastet und stehen oft hilflos dabei.
Was macht Kinder wütend? Wie sieht Wut aus?
Der Fotograf Jan von Holleben macht dieses gewaltige Gefühl in originellen Fotos sichtbar.
[lot 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gefühle / Familie / Kindheit
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Wut hat natürlich vielfältige Ursachen und ebenso unterschiedlich bricht sie sich bei Kindern Bahn. Einige Varianten hat Jan von Holleben auf seinen Fotografien mit Kindern inszeniert.

Seine Art mit verschiedenen Darstellern, Gegenständen und Perspektiven Bilder zu „montieren“ ist einzigartig, kreativ, witzig und hat einen hohen Wiedererkennungseffekt.

So zeigt er um Beispiel brennende, rauchende Wut mit einem wütend blickenden Jungen, der scheinbar Spaghetti mit Tomatensauce auf dem Kopf wie einen Hut trägt. Das Essen wirkt wie ein Feuer in bzw. auf seinem Kopf.

Kommunikationsprobleme zwischen zwei Kindern verdeutlicht er anhand von vier Seilen, die aus dem Mund eines Jungen zu kommen scheinen, das danebenstehende Mädchen aber nicht erreichen. Die Seile verwirren sich, bilden Knoten, Ecken und Kurven und enden im Nirgendwo. Während das Mädchen sein Nichtverstehen mit einer Geste deutlich macht, geht der Junge vor Wut in die Luft, ballt die Fäuste und schreit.

Unterstützt wird die visuelle Aussage durch kleine Texte, die oft auch nur aus wenigen Worten („eng, eng, eng, eng, eng peng!“) oder Satzfragmenten („zu weit! zu schwer! zu groß! zu blöd!“) bestehen. Sie sind in Schreibschrift, die wie von Kinderhand geschrieben aussieht, und immer an den Stellen, bei denen die Ursache der Wut offenbar Erwachsene sind, in Druckschrift geschrieben.

Es macht viel Spaß, sich die Doppelseiten anzuschauen und auch kleine Wüteriche werden beim Betrachten lächeln müssen. Aber vielleicht nicht nur das, sondern sie werden Situationen und manches Mal sich selbst wiedererkennen. Vielleicht schaffen sie es sogar, über sich selbst zu lachen. Viele Kinder werden beim gemeinsamen Betrachten mit den Eltern ins Erzählen kommen. So kann dieses Buch eine Hilfe für gegenseitiges Verständnis bieten und manche Wut-Situation in der Familie lässt sich möglicherweise in Zukunft leichter auflösen.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für Familien, ebenso aber auch für Kindertagesstätten und Grundschulen.
[lot 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.