AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Meyer, Karlo/Janocha, Barbara,     
Titel:
Wie ist das mit den Religionen?
ISBN:
978-3-522-30519-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Reckers, Sandra
Seitenanzahl:
144
Verlag:
Gabriel, Stuttgart
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
12,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die fünf Kinder Bing, Parvati, Jacob, Selma und Marie haben eine Gemeinsamkeit: Sie wohnen mit ihren Familien alle im gleichen Haus. Einen sehr großen Unterschied gibt es dennoch: Sie gehören verschiedenen Religionen an und so gestaltet sich das jeweilige Familienleben völlig anders.
Die fünf möchten sich aufmachen, das Geheimnis der Welt zu erkunden, und so tauchen sie tief in die einzelnen Religionen ein und entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
[lot 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Religion / Fremde Kulturen
       
Anmerkungen:
Aktualisierte Neuausgabe, erstmals 2007 erschienen
       
Beurteilungstext:
Jedes der Kinder nimmt die Freunde mit in die eigene Familie, um sie mit ihrem Glauben und religiösen Ritualen bekannt zu machen. So erleben die Freunde bei Jacob den Schabbat, gehen mit Selma in eine Moschee, sehen sich Parvatis Hausschrein an, meditieren mit Bing und treffen mit Marie einen evangelischen Pfarrer.

Das vorangestellte Inhaltsverzeichnis informiert darüber, dass jede der fünf Weltreligionen Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum und Islam in einem jeweils eignen Kapitel vorgestellt wird. Diese Kapitel umfassen etwa 20 bis 30 Seiten und sind wiederum in viele Unterthemen aufgeteilt. Dadurch ist das Buch sehr übersichtlich und in Textportionen aufgeteilt, die Grundschulkinder ab der dritten Klasse bewältigen können.

So kann man zum Beispiel nachschlagen, warum Kühe im Hinduismus heilig sind, worin die fünf Pflichten des Islam bestehen, wie Chanukka gefeiert wird oder was es mit dem Fastenmonat Ramadan auf sich hat. All diese Sachinformationen werden in farbig abgesetzten Kästen innerhalb der Erzählung präsentiert. So funktioniert dieses Buch ganz wunderbar zweifach: Als spannende Erzählung aus dem Leben und den Religionen dieser fünf Kinder, aber auch als Nachschlagewerk, um sich schnell zu informieren.

Sehr übersichtlich ist auch das Layout. Jeder Religion ist eine Farbe zugeordnet - die Auswahl der Farben und ihre Bedeutung für die Religionen wird genau erklärt- und so sieht man auf einen Blick, über welche Religion dieser Infokasten aufklärt.

Über Inhaltsverzeichnis und Register fällt es leicht, sich im Buch zu orientieren, aber auch, gezielt nach Informationen zu suchen.
Sehr anschaulich und informativ sind die farbenfrohen Illustrationen in fröhlich bunten, leicht pastelligen Farben. Dargestellt werden Schlüsselszenen aus den einzelnen Religionen, wichtige religiöse Symbole, aber auch die forschenden Kinder selbst.

Abgerundet wird das Buch durch einen Text am Schluss, der sich an die Erwachsenen richtet und auf die großen Unterschiede innerhalb der einzelnen Religionen hinweist und darlegt, dass die einzelnen Kinder exemplarisch für ihre Religion stehen, es aber jeweils unterschiedliche Ausprägungen oder Rituale gibt.

Entstanden ist ein wundervolles Buch, das seine Leser*innen tief eintauchen lässt in die Welt der Weltreligionen sowie zum Philosophieren anregt über die Geheimnisse der Welt, des Lebens und des Sterbens. Für Kinder und Erwachsene eröffnen sich zahlreiche Anlässe, um auch miteinander ins Gespräch zu kommen.
Ebenso leistet es einen wertvollen Beitrag zum interkulturellen Lernen und für ein tieferes gegenseitiges Verständnis.
[lot 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.