AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Biermann, Franziska,     
Titel:
Jacky Marrone jagt die Goldpfote
ISBN:
978-3-423-76230-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Biermann, Franziska
Seitenanzahl:
120
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jacky Marrone
Jahr:
2018
Preis:
12,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Jacky Marrone, ein pfiffiger Fuchs und Privatdetektiv, der eine so perfekt getarnte Detektei hat, dass selbst er manchmal daran vorbeiläuft, ist die Hauptfigur in Franziska Biermanns gleichnamigenm Kinderkrimi. Mit seiner außergewöhnlichen Spürnase für verzwickte Fälle stößt Jacky Marrone gleich auf seinen ersten spannenden Fall: Ein Huhn, das goldene Eier legen kann, ist verschwunden. Nun muss sich der Detektiv auf die rasante Jagd nach dem Schurken Goldpfote begeben.
[iski 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
6 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Detektiv / Tiere / Spannung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Jacky Marrone , "mit y, ck und Doppel-r" ist ein gewiefter und schlauer Fuchs. Erst vor kurzem hat er seine Privatdetektei eröffnet und wartet nun auf seinen ersten Fall. Gerade als er gelangweilt auf Kunden wartet und sich die Zeit mit "Bürostuhl-Stretching" und "Bauchmuskelübungen mit dem Marmormülleimer" vertreibt, betritt auch endlich seine erste Klientin, die Witwe Bolte, das Büro. Ihr ist das wertvolle Goldhuhn Aurelia gestohlen worden und nun beauftragt sie den Detektiv damit, es wiederzufinden. Ausgestattet ist Jacky Marrone mit diversen und vor allem irrwitzigen Schnüfflerzubehör, wie den „Superlauschern", eine „naturgetreue Nachbildung der eigenen Ohren, aber mit 300-facher Verstärkung", mit deren Hilfe er noch in weitester Ferne jedes Wort mithören kann, oder auch Schrumpftropfen, die auch ihren Einsatz finden werden. Der sogenannte „SpuSiSauger" führt den Detektiv zu seiner ersten Spur, dem dubiosen Pfandleiher R. Stilzchen, der dort zwielichtigen Geschäften nachzugehen scheint. Schnell spitzt sich die Sache zu und Jacky Marrone ist mitten in seinem ersten Fall.

Mit "Jacky Marrone jagt die Goldpfote" hat Franziska Biermann einen unterhaltsamen, lustigen und spannend erzählten Kinderkrimi mit viel Sprachwitz geschaffen. Mit Witwe Bolte, aber auch Herr R. Stilzchen sowie eine tierische Gruppe von Stadtmusikanten oder ein weißes Kaninchen der Besitzerin Alice packt die Autorin allerlei Anspielungen an die Märchenwelt in ihr Buch und reißt so den Leser von Beginn an mit sich. Man muss all diese Verweise aber nicht erkennen und wird dennoch wunderbar unterhalten. Denn die vielen skurrilen Einfälle, die mit großer Liebe zum Detail erzählt werden, und das gute Erzähltempo ergeben einen gelungenen Kinderkrimi mit hohem Komikanteil. Für den ersten Band über Jacky Marrone wurde Franziska Biermann für das Jahr 2019 in der Sparte Kinderbuch für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Nicht nur inhaltlich auch in der Verbindung von Schrift- und Bildtext kann der Roman vollends überzeugen. Die Illustrationen, von der Autorin selbst geschaffen, überzeugen durch ihren kräftigen Strich und einen klaren Stil. Jede Seite ist sehr individuell gestaltet. Die Bilder passen wunderbar zum Text, ergänzen und erweitern diesen und lassen oftmals allerlei Kleinigkeiten entdecken. So wirken die Bilder insgesamt sehr eng mit der Geschichte verwoben und übernehmen auch Erzählanteile. Die Schrift variiert in ihrer typographischen Gestaltung und wird dadurch zu einem weiteren Erzählelement. Am Anfang des Buches im Buchdeckel findet sich ein Wörterrätsel, in dem Begriffe rund um die Geschichte zu finden sind. Am Ende des Buches findet sich die Auflösung. So können auch die Kinder beim Lesen zu kleinen Spürnasen werden.

„Jacky Marrone jagt die Goldpfote“ ist ein unterhaltsamer, spannender und humorvoller Detektivroman für Kinder ab sechs Jahren mit vielen Comic- und Märchenanteilen, das zum Mitraten anregt. Durch die große Schrift mit den vielen detailreichen Illustrationen werden Leseanfänger viel Gefallen an diesem Buch finden. Die vielen versteckten Anspielungen und der gekonnte Sprachwitz machen aber auch das Vorlesen zu einem wahren Vergnügen.
[iski 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.