AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10808 aktuelle Rezensionen, weitere 65083 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Verena Manhart & Pascal Frank,     
Titel:
Herr Tukan! Herr Tukan!
ISBN:
978-3-95882-042-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Frank, Pascal
Seitenanzahl:
44
Verlag:
Oetinger 34, Hamburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2017
Preis:
9,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:

Wer zu viel hilft, verhindert Entwicklung. Wer gar nicht hilft, ist ein Schuft. Der Tukan findet einen guten Weg, der den anderen Tieren hilft - und ihm ebenfalls.

[uhb Niedersachsen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Überzeugte Hubschraubereltern werden das Thema des Buches nicht mögen, aber das ist vielleicht auch gar nicht schlimm - oder sie lernen etwas. Wer seinen Kindern nicht zutraut, dass sie aus kleinen misslichen Lagen selbst herausfinden können, der kann selbst nicht gelassener werden und schon gar nicht einen Abnabelungsprozess in Gang setzen.
Doch der Reihe nach: Verena Manhart legt ihre Geschichte in einer exotischen Landschaft an, wo es Affen gibt, Zebras und Fledermäuse. Wenn Langarmaffen durch die Bäume turnen und wild hangeln, dann kann es schon mal passieren, dass Albert sich einen Knoten in seine Arme knüpft. Schlimm? Nein, denn zweimal "Herr Tukan!" gerufen, schon kommt der bunte Pfefferfresser angeflogen und bringt alles wieder in Ordnung. Bei ähnlichem Unbill hilft der Tukan auch den anderen Tieren, ohne zu murren oder den anderen Vorwürfe zu machen oder gute Ratschläge zu geben. Doch irgendwann ist er selbst dran. "Überpacen" nennt man das in neudeutscher Sprache. Zu viel gemacht, kein "Halt!" gerufen. - Nein, so endet die Geschichte selbstverständlich nicht, aber das kann sie besser selbst erzählen.

Das Buch ist quadratisch und für ein Bilderbuch relativ klein. Der gelbe Schnabel des Tukans ist an einigen Stellen mit mehreren Farben gestaltet und mit drei schwarzen Kerben versehen - ein Zeichen für das fortgeschrittene Alter des Tieres. Insgesamt sind es sehr mutige Illustrationen, die nicht nur einzelne Seiten füllen, sonder in Größe und Struktur für Abwechslung sorgen. Die Texte sind teils integriert, einige sind abgesetzt, zumeist zentriert gedruckt.

Eine schöne Botschaft nicht nur für die Eltern, sondern vor allem für die Kinder. Ruf doch nicht immer gleich um Unterstützung! Versuche doch erst einmal, selbst aus einem Schlamassel herauszukommen! Und wenn es denn gar nicht anders geht, dann allerdings ist es schön, wenn man sich auf jemanden verlassen kann: "Herr Tukan! Herr Tukan!"

[uhb Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.