AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Oral, Feridun,     
Titel:
An einem kalten Wintermorgen
ISBN:
978-3-03934-369-0  
Übersetzer:
Hächler, Bruno
Originalsprache:
dem Türkischen
Illustrator:
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Classic Minedition, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
10,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Klassiker des türkischen Autors und Illustrators Feridun Onal, neu verlegt. In poetischer Sprache und malerischen Bildern wird eine warmherzige Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und das Teilen erzählt.
[sas 16 Hessen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Familie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Maus sucht Holz für den Winter, damit sich ihre Familie daran wärmen kann. Sie tut dies an einem kalten Wintermorgen. Mit einem langen, roten, wärmenden Schal um den Hals stapft sie durch den Schnee. Sie wird schnell fündig und weil sie eine fleißige Maus ist, läuft sie durch den ganzen Wald und findet Unmengen an Ästen, Zweigen, Tannenzapfen und vieles mehr. Als sie alles aufgetürmt und zusammengebunden hat, ist sie ziemlich erschöpft. Nach einer Weile macht sie sich allerdings daran, den Stapel abzutransportieren. Aber der Stapel rührt sich nicht, er ist viel zu schwer für die kleine Maus. Da hat die Maus eine Idee, sie fragt ihren Freund den Hasen. Beide beschließen gemeinsam zu versuchen, den riesigen Stapel zu bewegen. Aber alles Ziehen und Schieben mit aller Kraft nützt nichts, der Stapel rührt sich nicht. Da hat der Hase eine Idee, er fragt den schlauen Fuchs. Der zögert nicht lange „Mein Schlitten steht bereit, versuchen wir es.“ Die Drei schaffen es, den Stapel auf den Schlitten zu packen. Aber, es bewegt sich nichts. Mit einem Mal schlägt das Wetter um, ein Sturm zieht auf und dicke Flocken fallen aus den Wolken. „Bald wird alles zugedeckt sein“, denkt die Maus. Aber zum Glück fällt ihr ein, dass der starke Bär helfen kann. Sie wecken den Bären, der ja schon im Winterschlaf Modus ist, etwas missmutig beteiligt er sich an der Aktion. Alle ziehen feste am Schlitten und es passiert wirklich, der Schlitten bewegt sich. Zwar langsam, sehr langsam, aber den Vieren gelingt es in Richtung des Mäusenestes zu bewegen. Aber dann passiert das Unglück. Der Schlitten stößt an eine Wurzel und kippt um. Alle Äste und Zweige krachen auf den Boden und werden zu einem riesigen Haufen. Noch dazu wird der Sturm immer heftiger, die Schneedecke wird höher und höher. Die vier Freunde finden Schutz unter dem Holzhaufen und kuscheln sich aneinander. Als der Wind sich legt und es wieder still wird, kriechen Maus, Hase, Fuchs und Bär hervor. Sie sehen sich an, froh alles unbeschadet überstanden zu haben. Sie teilen die Äste auf und bringen sie zu ihren Familien. So ist ein warmer Winter für alle garantiert.
Die Sprache und die Bilder Onals sind besonders. Poetisch und doch für kleine Zuhörer gut verständlich, erzählt er diese Tiergeschichte. Mit wenigen Worten transportiert er, was diese Geschichte ausmacht. Schwierigkeiten können oft nur gemeinsam gelöst werden. Besonders die Hilfsbereitschaft der anderen Tiere ist nicht selbstverständlich. Besonders schön zu sehen ist in der Geschichte auch, wie der Zusammenhalt der Tiere immer stärker wird. Zum Schluss verkriechen sich alle bei dem Schneesturm in den Haufen aus Holz und wärmen sich gegenseitig. Als der Sturm sich gelegt hat und sie dann alle unbeschadet wieder hervorkommen, teilen sie sich das Holz. Es reicht für alle Familien der Tiere aus, um einen warmen Winter zu haben. Das ist die schönste Botschaft des Buches. Ebenso einzigartig, wie der Text, sind auch die Bilder. Feridun Onal hat Kunst studiert, bevor er anfing, Bilderbücher zu schreiben. Dies sieht man seinen Zeichnungen auch an. Dominant auf jeder Doppelseite ist der rot leuchtende lange Schal der kleinen Maus. Er bildet einen Kontrast zum Schnee, den kahlen Bäumen und Ästen und den Tieren. Oft gibt es auf den Seiten wenig Illustrationen, zum Beispiel, nur die Maus im Schnee mit ihrem Stapel aus Holz. Die Tiere und Bäume wirken sehr realistisch und es bereitet viel Freude, diesen Bilderbuchklassiker zu betrachten. In der Kita oder auch den ersten Grundschulklassen kann dieses Buch gut eingesetzt werden, wenn es um das Thema Freundschaft, Zusammenhalt und Teilen geht.
[sas 16 Hessen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.