AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6940 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Tailor, Kathy,     
Titel:
Disappeared
ISBN:
978-3-8415-0601-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
320
Verlag:
oetinger TB, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
12,00 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Im Buch „Disappeared“ geht es um eine Kriminalgeschichte, die in einem Internat spielt. Neben dem üblichen Zickengehabe unter den Schülerinnen geht es aber um Liebesgefühle für einen Lehrer, der das Vertrauen der Schülerinnen ausnutzt. Schon ziemlich bald verschwindet eine Schülerin auf mysteriöse Weise und im Laufe der Story tun sich Abgründe von Lügen, Intrigen und Gewalt auf.
[PM 16 Hessen]
       
Lesealter:
14 - 17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Schule / Schüler / Mädchen / Frau / Angst / Spannung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In das einsam gelegen Internat von Hohenhausen, das von dunklen Wäldern umgeben ist, zieht die 16-jährige Freya ein. Sie hat den Verlust ihrer Mutter zu verkraften, an deren Tod sie sich eine gewisse Mitschuld gibt, der Vater stürzt sich in Arbeit und hat so keine Zeit mehr für seine Tochter.
Freya findet schnell eine Zimmermitbewohnerin, Terri, die aber unter den Schülerinnen isoliert ist. Die eingebildete Cora und ihr Clan geben den Ton an und bedrohen schon bald Freya, weil sie Nachforschungen nach dem Verschwinden des Mädchens „Maria“ anstellt. Terri und Freya geben aber nicht auf und suchen weiter. Freya bemerkt bei einem Ausflug in die nahegelegene Stadt, dass ein Junge des Internats auch als Drogendealer unterwegs ist. Als er sie auch noch verfolgt, wirft sie sich in die Arme des Lehrers Leo, der sie beschützt. Freya empfindet sofort mehr Gefühle für ihn und der erwidert sie.
Sie treffen sich heimlich in einer Waldhütte, die wie geschaffen für Liebesabenteuer ist. Aber ihr Glück währt nicht lange, denn Leo, der Lehrer, hat offenbar auch ein Verhältnis mit Anna und hatte ein Verhältnis mit der verschwundenen Maria. Die betrogenen Mädchen finden noch mehr Ungereimtheiten heraus und wollen den Lehrer überführen, der ja vielleicht nicht vor einem Mord an der verschwundenen Maria zurück geschreckt ist.
Es kommt zu einem spannenden Showdown, in dem Freya um ihr Leben bangen muss. Dieser Teil ist sehr spannend formuliert und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis die Lösung offensichtlich wird.
Die Geschichte ist größtenteils aus der Sicht der Hauptperson, Freya, geschildert. Auch die anderen Charaktere sind überzeugend geschildert.
Erst nach und nach sind einige Kapitel eingestreut, die aus der Sicht der verschwundenen Maria formuliert sind. Freya selbst ist als sehr sympathisch und willensstark beschrieben, sie lässt sich nicht so leicht einschüchtern. Damit ist die Figur auch für jugendliche Leserinnen glaubhaft und ihr Handeln ist authentisch. Sie kann dann auch andere Mädchen überzeugen, bei der Aufklärung des Falles mitzuhelfen.
[PM 16 Hessen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.