AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Drösser, Christoph,     
Titel:
100 Kinder
ISBN:
978-3-522-30537-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Coenenberg, Nora
Seitenanzahl:
104
Verlag:
Thienemann, Stuttgart
Gattung:
Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
7,5 Milliarden Kinder leben ungefähr auf unserer Welt. Vielfältiger können deren Leben kaum sein. “100 Kinder” ist der Versuch, die Gesamtheit aller Kinder mit ihren unterschiedlichen Leben in für uns verstehbaren Dimensionen zu zeigen. In fünf Kategorien unterteilt bekommen wir einen Überblick über unterschiedliche Lebensbedingungen von Kindern.
[lko 15 Hamburg]
       
Lesealter:
6 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kindheit / Ungleichheit / Kinderrechte
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Würden auf der Welt nur “100 Kinder” leben, wie wäre ihr Leben? Dieser Frage geht das gut recherchierte Bildersachbuch nach, indem sie in fünf Kategorien beantwortetet wird: Wer wir sind, wie wir leben, mit wem wir leben, wie wir unsere Zeit verbringen, wie es uns geht und was wir lernen.
Das Buch beginnt damit, zu zeigen, wie viele Kinder anteilig auf den verschiedenen Kontinenten leben: 56 leben in Asien und nur 1 in Ozeanien.

Die von Kindern am häufigsten gesprochene Sprache ist Chinesisch, das sprechen 13 Kinder. Das Buch ist eine Sammlung solcher Zahlen, die auf einer bzw. zwei Seiten näher erläutert werden. So erfahren wir über Sprachen auch noch, dass 6 Kinder Spanisch, 5 Hindi, 4 Arabisch, 3 Bengalisch, 2 Portugiesisch und 2 Punjabi sprechen. Dann folgen 65 Sprachen, die je ein Kind spricht. Bei den restlichen 6500 Sprachen ist es nicht pro Kind zugeordnet. Wir erfahren also weitere wichtige Informationen zum Thema Sprachen auf unserer Welt. Selbstverständlich kann ausgehend von diesen Informationen gemeinsam mit Kindern überlegt werden, welche Rückschlüsse diese Informationen auf die Weltbevölkerung zulassen.

Die Sprache von Kindern ist nur einer der vielen Aspekte, die im Buch thematisiert werden. Die Kapitel innerhalb der Kategorien sind strukturell identisch aufgebaut. Der Zahl folgen stets Erläuterungen und ggf. Ausdifferenzierungen. Es werden unterschiedliche Bereiche thematisiert: Religion, Gegend des Wohnortes (am Meer, in der Stadt, in den Bergen, in Slums), das sie umgebende politische System, den Zugang zu Ressourcen (frisches Wasser, Strom, Schuhe, Internet, Fernseher, Lego, Fahrrad), das Leben in Armut oder Kriegsgebieten sowie Obdachlosigkeit.
Tas Thema „Kinder auf der Flucht“ wird angesprochen, ebenso wie familiäre Zusammenhänge (getrennte Eltern, Heirat, eigene Kinder), körperliche Einschränkungen und Ausbildungsmöglichkeiten. Es zeigt in ganzer Klarheit für Kinder gut verständlich die Realität der Weltbevölkerung der Kinder in Zahlen. Es weist deutlich auf die gesamtgesellschaftlichen Probleme hin. Einige Zahlen sind alarmierend - die Angaben über Armutsverhältnisse und die Gewalterfahrung von Kindern (die bei 54 liegt - wobei die Dunkelziffer bei Gewalterfahrung bekanntermaßen hoch ist).

Christoph Drösser hat 18 Jahre für „Die Zeit“ im Ressort “Wissen” gearbeitet und einige Bücher veröffentlicht, darunter zwei weitere Wissensbücher für Kinder. Die Illustratorin Nora Coenenberg arbeitet ebenfalls für „Die Zeit“.

Dieses Buch leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Bildung von Kindern und Erwachsenen. Verinnerlicht man die Informationen, wird klar, dass es unsere Aufgabe ist, für soziale Gerechtigkeit einzustehen. Diese zum Thema von Bildungsprozessen mit Kindern zu machen, kann mit diesem Sachbilderbuch gelingen.

Lisa Martje Koch
[lko 15 Hamburg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.