AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9732 aktuelle Rezensionen, weitere 74095 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Bishop, Sylvia,     
Titel:
Der Elefant im Wohnzimmer
ISBN:
978-3-7373-4075-5  
Übersetzer:
Ludwig, Sabine
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Hänsch, Lisa
Seitenanzahl:
143
Verlag:
Fischer Sauerländer / Meyers / Duden, Frankfurt/Main
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2017
Preis:
12,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
An Ericas zehntem Geburtstag sitzt eine Elefant auf der Türschwelle. So spannend und aufregend ein Leben mit einem Elefanten ist, so viele Komplikationen muss Erica nun auch meistern.
[kst 15 Hamburg]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Gefühle / Abenteuer
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Zu ihrem zehnten Geburtstag bekommt Erica einen Elefanten geschenkt. Urplötzlich sitzt er auf der Türschwelle. Das einzige, was der Elefant mit sich bringt, ist eine Eigentumsurkunde auf Ericas Namen und sein ständiges „Töröö“. Doch Erica ist ein Mädchen der Taten und tut alles, um ein Leben gemeinsam mit dem Elefanten zu gestalten. Einige Schwierigkeiten kommen auf sie zu, denn Erica lebt gerade nicht nur allein in dem Haus ihres verreisten Onkels, auch das Leben in einem Haus zusammen mit einem Elefanten gestaltet sich als schwierig. Doch Erica lässt nichts unversucht und ungetan. Ein Dorn ist ihr dabei ihre grummelige Nachbarin Miss Pritchett. Der Elefant erzeugt immer mehr Aufmerksamkeit und Erica kommt immer mehr an ihre Grenzen, denn auch ihr kindliches Vertrauen wird bitterlich enttäuscht. Doch dann erhält sie Hilfe von jemandem, von dem sie es nie erwartet hätte.
Die Geschichte von Erica und ihrem Elefanten ist so fantastisch und fernab jeder Realität, dass man sich direkt in diese Traumwelt verlieren kann. Erica lebt als zehnjähriges Kind allein in einem großen Haus, der Onkel ist auf eine Expedition aufgebrochen. Ein Elefant steht als Geschenk vor der Haustür. Von Schule und nervigen Regeln keine Spur weit und breit. Trotzdem muss sich Erica einigen Herausforderungen stellen, welche auch im realen Leben auf sie zukämen, so als alleinlebendes Mädchen mit einem Elefanten als Haustier. Ericas Handeln ist eine Mischung aus kindlichem Zutrauen in sich und das Gute in der Welt und reifen, durchdachten Überlegungen. Die Protagonistin ist einem sofort sympathisch. Alle Geschehnisse werden so kompakt vom allwissenden Erzähler erzählt, dass auf den 138 Seiten ein Ereignis direkt auf das nächste folgt. Sprachlich toll ausgestaltet finden sich alle Gefühlslagen eines jungen Mädchens wieder, das umsichtig und überlegt alle großen Herausforderungen meistert und sich dabei nicht unterkriegen lässt.
Die zweifarbigen Illustrationen in Schwarz und Violett sind detailreich und legen ihren Fokus auf den Elefanten und die Menschen im Buch.
Ericas fantastische Welt mit ihrem Elefanten ist fesselnd für alle, die selbst gern vom Unmöglichen träumen. Am Ende erfahren die LeserInnen noch wissenswerte Fakten über Elefanten, an welche sich die Danksagung der Autorin anschließt.
[kst 15 Hamburg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.