AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6964 aktuelle Rezensionen, weitere 69772 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Nürnberger, Christian/ Kaußen, Stephan,     
Titel:
Nelson Mandela
ISBN:
978-3-522-30500-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
107
Verlag:
Thienemann, Stuttgart
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
12,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das Buch "Nelson Mandela" ist ein Porträt des großen Vorkämpfers für eine demokratische und freie Gesellschaft.
Im ersten Teil wird Mandelas außergewöhnliches Leben von Christian Nürnberger beschrieben, im zweiten Teil erfährt die Leserschaft von Stephan Kaußen Hintergrundinformationen: wie lebte es sich in Südafrika gestern und wie sieht es in dem Land heute aus.
Spannend und absolut empfehlenswert!
[jha 15 Hamburg]
       
Lesealter:
12 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Südafrika / Apartheid / Rassismus / Nelson Mandela / Politik
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In der Biografie "Nelson Mandela" schildert zunächst der Theologe und Journalist Christian Nürnberger auf 28 Seiten den Lebenslauf.
Die Leserschaft erfährt, dass Nelson Mandela als Rolihlahla (übersetzt: "Unruhestifter") im Jahre 1918 geboren wird; da seine Lehrer den Namen jedoch nicht aussprechen können, wird er zu Nelson umbenannt. Die Namensänderung ist eine von vielen Ungerechtigkeiten, die ihm widerfahren, wahrnehmen wird er diese Missstände in seinem Land Südafrika jedoch erst als junger Mann: "Die Weißen wohnen in den guten Wohngebieten in komfortablen Häusern mit großen Gärten inmitten gepflegter Anlagen. Die Schwarzen wohnen nahe bei den Minen und Kläranlagen in kleinen Häusern ohne Sanitäranlagen und ohne Strom." (S. 10). Mit Mitte 20, so Nürnberger, wird Mandela bewusst, dass Schwarze über das gleiche Potential wie Weiße verfügen. Er hegt keinen Hass und ist ein durchweg positiver Mensch, doch er wird von nun an von dem Wunsch nach einer Veränderung angetrieben. Der junge Rechtsanwalt Mahatma Gandhi wird sein großes Vorbild, dieser steht für einen gewaltfreien Widerstand.
Der Autor Nürnberger schildert Mandelas politischen Weg, seinen Beitritt und die Arbeit für die gewaltfreie Bürgerrechtsorganisation "African National Congress". Er berichtet davon, wie sich Unterdrückte über Landesgrenzen hinweg organisieren, von Mandelas Leben im Untergrund, von seiner Verhaftung und seiner beeindruckenden Rede vor Gericht. Über die lange Zeit in Gefangenschaft schreibt Nürnberger Folgendes: "Das Leben im Gefängnis ist hart, darauf ausgerichtet, den Willen der Gefangenen zu brechen, sie zu demoralisieren und zu demütigen. An Nelson Mandela zerschellt diese Strategie. Er verliert niemals seine Würde. Er entwickelt auch nicht, wie es normal wäre, Hass gegen seine Peiniger, sondern bleibt innerlich ein freier Mensch, beweist die Wahrheit des Satzes von Friedrich Schiller: "Der Mensch ist frei, und wäre er in Ketten." (S. 27) Nürnberger schreibt von dem großen Erfolg Mandelas, der erste schwarze Präsident Südafrikas zu sein und von der tiefen Trauer, die das Land überzieht, als er im Jahre 2013 im Alter von 95 Jahren verstirbt.

Im zweiten Teil liefert der Südafrika-Experte Dr. Stephan Kaußen auf 72 Seiten wertvolle Hintergrundinformationen zu dem Land Südafrika, das er auf vielen Recherche-Reisen intensiv kennengelernt hat. Kaußen begleitet die Menschen, aber auch den gesellschaftlichen und politischen Transformationsprozess seit vielen Jahren und betont in seinem Teil, wie heterogen und komplex Südafrika ist. Trotz aller (noch) bestehenden Probleme trägt die Bevölkerung das Erbe von ihrem "Madiba Madgic" im Herzen, so Kaußen.

Eine sehr kompakte, informationsreiche und gut recherchierte Arbeit! Sehr empfehlenswert!
[jha 15 Hamburg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.