AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Oftring, Bärbel,     
Titel:
Das Mikroskop-Forscherbuch
ISBN:
978-3-96455-141-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Schulz, Burkhard
Seitenanzahl:
95
Verlag:
moses., Kempen
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Expedition Natur
Jahr:
2021
Preis:
12,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein wirklich umfassendes Buch über das Mikroskopieren für junge ForscherInnen.
[BN 14 Bremen]
       
Lesealter:
8 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Experimentieren / Forschen / Mikroskopieren
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In diesem Buch nimmt Bärbel Oftring die jungen ForscherInnen mit in die Welt des Mikroskopierens. Dabei erklärt sie einleitend ausführlich wie ein Mikroskop funktioniert, wie man mit ihm umgeht, wie man seine Beobachtungen dokumentiert, indem man sie möglichst so naturgetreu wie möglich zeichnet und wie man sie fotografiert. Der zweite Teil des Buches ist den Beobachtungen mit Lupe und Hand-Mikroskop gewidmet und animiert zu Erkundungen von diversen Dingen aus dem Alltag wie z.B. Früchten, Gewürzen, Büchern, Geldscheinen, Briefmarken, Haaren, Staubflusen, Blättern, Baumrinden, Muscheln, Steinen, Schneeflocken, Zähnen oder Blut. Neben Informationen, was an den zu untersuchenden Gegenständen spannendes zu entdecken ist und was genau man sich unterer Lupe genauer anschauen könnte, bieten die einzelnen Seiten immer wieder Flächen mit Millimeterpapier, auf denen die Beobachtungen festgehalten werden können. Hat man sich mit Lupe und Hand-Mikroskop dem Erforschen von Details genähert, geht es zum Mikroskopieren mit dem Mikroskop. Hier lernt man erst einmal Grundlegendes zum Anfertigen und Anschauen von Präparaten, bevor auch hier ein breites Spektrum an Anregungen für spannende Präparate gegeben wird - wieder mit allerlei spannenden Hintergrundinformationen. So erfährt man beispielsweise auf der Seite, auf der Insektenbeine untersucht werden sollen, eine Menge über den Aufbau, die Struktur und vor allem die Anzahl der Beine bei verschiedenen Insekten. Viele ansprechende Bilder geben erste Eindrücke von dem, was zu entdecken ist und haben einen stark auffordernden Charakter. Ein Glossar, in dem schwierige Wörter wie "Chlorophyll", "Epidermis" oder "Sporen" erklärt werden, schließt dieses sehr gelungene, umfassende und anspruchsvolle Forscherbuch ab.
[BN 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.