AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Tidholm, Thomas,     
Titel:
Die Eisreise
ISBN:
978-3-423-64085-5  
Übersetzer:
Stohner, Anu
Originalsprache:
Schwedisch
Illustrator:
Tidholm, Anna-Clara
Seitenanzahl:
34
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Drei Kinder reisen auf einer Eisscholle in ein Land in das sonst nur Polarforscherkommen. Werden sie den Weg nach Hause zurück finden?
[ISCHE 14 Bremen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Angst / Gefühle / Spannung /
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
„Die Eisreise“ ist eine wirklich wahre Geschichte über das Abenteuer von Max, Jock und Ida. Die Geschichte beginnt mit dem Hinweis, dass die Erlebnisse wirklich geschehen sind und an dessen Wahrheit nicht gezweifelt werden sollte. Die drei Kinder sitzen auf einer Eisscholle und reisen mit ihr in die Antarktis. Ida erzählt die Abenteuerreise aus ihrer Sicht und nimmt so Leser:innen und Zuhörer:innen mit auf die Reise. Nach langer Wanderung und Suche landen sie in einer alten Hütte und verbringen ihre Tage wie frühere Polarforscher. Mit Marmelade und Konservendosen voller Fischbällchen können sie dort bleiben und überleben. Was aber sehr an den Kindern zehrt ist die Langeweile. In einfühlsamen Worten beschreibt Thomas Tidholm die einsame, langweilige Zeit der drei Kinder in dieser Hütte. Durch seine Beschreibung sind die Gefühle mit denen die Protagonisten zu kämpfen haben selbst körperlich spürbar. Anna Clara Tidholm hat ihre Illustrationen wunderbar an den Text angepasst und ermöglicht damit nochmal mehr eine Verbindung zu den drei Protagonisten. Jede Zeichnung ist bis ins kleinste Detail liebevoll ausgestaltet und zieht damit die Leser:innen in den Bann. Anu Stohner hat das Buch aus dem Schwedischen ins Deutsche übersetzt und hat die besondere und spannende Atmosphäre nachvollziehbar ausgestaltet. Die Geschichte liest sich wie ein wahrer Abenteuerroman und im Zusammenspiel von Geschichte und Illustration gelingt es längst vergangene Zeiten mit der Gegenwart zu verbinden. Ähnlichkeiten zu früheren Reisen von Forschern sind sicherlich bewusst gewählt und dienen als Grundlage der Geschichte und so ist es nicht verwunderlich, dass das Bilderbuch den Polarforschern Fridtjof Nansen und Ernest Shakleton gewidmet ist.
[ISCHE 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.