AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6747 aktuelle Rezensionen, weitere 78270 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
van Hout, Mies,     
Titel:
Das ist mein Papa!
ISBN:
978-3-907114-16-2  
Übersetzer:
Werner, Maria
Originalsprache:
niederländisch
Illustrator:
van Hout, Mies
Seitenanzahl:
24
Verlag:
Aracari, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In diesem Pappbilderbuch wird man aufgefordert herauszufinden, welcher Papa zu welchem Kind gehört.
[ISCHE 14 Bremen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Suchspiel / Spaß
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ein wunderbares Bilderbuch für die jüngsten Leser. Mies van Hout schafft es mit „Wer ist mein Papa“ wieder einmal genau die Bedürfnisse von Kindern im Alter von 0-3 Jahren und darüber hinaus in einer einzigen Frage zu benennen. Zu wem gehöre ich und woran kann man das erkennen? Aus einer Doppelseite gibt es dann auch dazu die Frage, wer denn des Papa sein mag und dazu gleich auch nach Multiple Choice Art eine Auswahl unter vier unterschiedlichen Tieren zu treffen. Blättert man um, bekommt man mit der Aussage „Das ist mein Papa“ die Antwort dazu. Da ist nicht nur genaues Hinschauen gefragt, denn wie erkennt man den Papa einer Kaulquappe. Hier können Kinder ihr eigenes Wissen hinterfragen, oder aber erweitern. Beim Schneckenkind ist es dann die außergewöhnliche Perspektive, die es nötig macht genau zu schauen. Auf den nächsten Seiten gibt es dann nur Ausschnitte zu sehen, oder winzige, aber wichtige Details zu sehen sind, um das Rätsel zu lösen. Auf der letzten Seite ist dann ein kleiner Junge zu sehen, der die Frage nach dem Papa stellt und als mögliche Antwort bekommt der Betrachter einen Affen, eine Eule, einen Bären und einen Roboter präsentiert. Nanu, wer könnte denn hier der Vater sein. Auch hier ist es nur ein kleines Detail, ein Reißverschluss, welches das Rätsel auflöst. Auf der nächsten Seite wird dann klar, dass der Papa sich verkleidet hatte. Ein Riesenspaß für Kinder und Erwachsene in Hartpappe und mit farbefrohen Bildern genau das richtige für kleine wissbegierige Kinderhände.
[ISCHE 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.