AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Seltmann, Christian,     
Titel:
Detektivgeschichten
ISBN:
978-3-401-71651-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Karipidou, Maria
Seitenanzahl:
44
Verlag:
Arena, Würzburg
Gattung:
Erstlesebuch
Reihe:
Der Bücherbär
Jahr:
2020
Preis:
9,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Detektiv Ping hat wie immer nichts zu tun, doch eines Tages ändert sich das, es gibt tatsächlich einen Dieb, der Süßigkeiten klaut.
[wb 14 Bremen]
       
Lesealter:
6 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kriminalität
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Was für eine Szenerie, ein kaugummikauendes Kamel kommt zu dem Pinguin Ping und teilt ihm mit, dass es einen Dieb gibt. Doch eigentlich passiert überhaupt nichts an dem Ort, an dem sie wohnen. Draußen stehen nur Karamellbonbons lutschende Kakteen und Kaugummi kauende Kamele, sonst nur ödes Land, über dem die Sonne heiß am Himmel steht. Die Kamele können übrigens auch ordentliche Blasen machen mit ihren Kaugummis. Karl das Kamel behauptet, jetzt aber es gebe einen Dieb und der Dieb könne nur Ping sein. Dieser allerdings findet Süßigkeiten abscheulich und macht sich endlich auf die Suche. Er findet auch gleich Bonbon-Papier. Das sieht sehr verdächtig aus und muss untersucht werden. Er findet auch einen Fußabdruck neben dem Papier. Sehr verdächtig. Nach gründlicher Untersuchung steht fest, er stammt von einem Vogel, der nicht fliegen kann, er stammt von einem Pinguin. Doch Ping war es nicht, es war Pong sein Bruder, den er bisher nicht kannte.
Was für eine Geschichte und was für zauberhafte Illustrationen. Dieses Erstlesebuch für Kinder aus der 1. Klasse hat noch eine farbige Hervorhebung der Sprechsilben, so können sie die Worte einfacher erkennen und schneller aussprechen. Die kurzen Sätze und wenigen Zeilen auf einer Seite sind richtig gut gewählt, denn sie überfordern die kleinen Leseanfänger*innen nicht und lassen sie nicht so schnell ermüden, denn lesen ist auch anstrengend, wenn man es gerade lernt. Auf jeder Doppelseite gibt es noch eine Frage zum Text und am Ende des Buches sind die Lösungen zu finden. Wunderbar!
[wb 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.