AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Sjöberg, Lena,     
Titel:
Hargekochte Fakten über Eier
ISBN:
978-3-8489-0168-5  
Übersetzer:
Kunter, Gesa
Originalsprache:
Schwedisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
46
Verlag:
Aladin, Stuttgart
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das Ei ist ein wunderbares Ding. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Hier erfahren wir viel Ungewöhnliches und Gewöhnliches über das Ei.
[wb 14 Bremen]
       
Lesealter:
6 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Hühner / Eier / Wissenschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Was war eigentlich zuerst da, das Ei oder das Huhn? Diese Frage wird nicht beantwortet, aber dafür viele, viele andere. Wie viele Hühner gibt es eigentlich, woher kommen sie, wann hat man angefangen, sie zu halten und zu züchten? Auch die Leser*innen stammen ursprünglich aus einem Ei, aber das wird nicht ins Nest gelegt und ausgebrütet, bis die Schale platzt. In dem Buch finden sich viele Fakten, wissenschaftliche Informationen, Redewendungen, Rezepte, Bastelideen und vieles mehr.
Die Illustrationen sind einfach nur klasse. Abwechslungsreich sehen wir mal die verschiedensten Hühnerrassen mit Informationen gespickt, mal die unterschiedlichsten Kleintiere, die ihre verschieden Eier legen. Mal geht es in das Ei hinein und wir sehen das Dotter und erfahren, wie das Küken im Ei überhaupt atmen kann. Kleine Küken hüpfen am Rande der Seite entlang und überall finden wir Information zu den verschiedensten Themen. Die Vögel legen ja auch Eier, und da finden wir zum Beispiel auch den Strauß, dessen Eier ja reichlich groß sind und den kleinen Kaiserpinguin, der ganz süß aus seinem Ei schaut und das Hütchen noch auf dem Kopf trägt. Schlangen und Schildkröten dürfen auch nicht fehlen und natürlich die Fische und Meerestiere. Dino – Eier werden auch auf zwei Seiten behandelt. Dann geht es zu den historischen Eiern. Das Ei gilt ja als das Symbol des Lebens und der Fruchtbarkeit. So finden wir schon Zeugnisse aus Gräbern der alten Ägypter, auch die Wikinger hatten Keramikeier, sogenannte Auferstehungseier, die sie ihren Toten mit auf die Reise gaben. Eierbecher, Ostereier, Fabergé-Eier aber auch Spiele mit Eiern wie das Eierdischen werden vorgestellt.
So ist man am Ende dieses ganz vorzüglichen, lehrreichen Eierbuches viel schlauer und kann sich dann als Eierexperte fühlen. Wunderbar!
[wb 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.