AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Beuerbach, Danny,     
Titel:
Der magische Frisör
ISBN:
978-3-473-36130-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Wirbeleit, Patrick
Seitenanzahl:
43
Verlag:
Ravensburger, Ravensburg
Gattung:
Erstlesebuch
Reihe:
Leserabe
Jahr:
2020
Preis:
7,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Wenn man beim magischen Frisör einen neuen Haarschnitt bekommt, erlebt man gleich noch Abenteuer dazu.
[wb 14 Bremen]
       
Lesealter:
6 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fantastik
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Lila und Erik gehen gerne zu ihrem Friseur Danny, denn dort gibt es immer ein Abenteuer zu erleben. Allerdings muss man dazu ein Buch in die Hand nehmen, und der Friseur schneidet mit seiner goldenen Schere schnipp-schnapp zweimal in die Luft, und schon steht man vor einem traurigen Drachen oder einem bösen Ritter. Alle müssen dringend einen neuen Haarschnitt bekommen. Der Ritter stolpert schon über seinen langen Bart, der Helm passt ihm auch nicht mehr richtig, und der Drache ist so traurig, weil alle denken, er sei böse. Mit einem neuen Haarschnitt sind alle Probleme beseitigt, und das Leben kann lustig weiter gehen.
In diesem Erstlesebuch sind die Buchstaben groß gedruckt und auf einer Seite befinden sich höchstens 30 Wörter. Der Text wird durch die großen und lustigen Illustrationen aufgelockert. Der Friseur sieht zwar so aus, als ob er ganz schnell als erster einen Haarschnitt braucht, aber der Lockenkopf ist ja das Markenzeichen von Danny Bauerbach, der im richtigen Leben auch Friseur ist. Er hat ein Projekt ins Leben gerufen, das überall nachgemacht werden sollte: Seine kleinen Kund*innen bekommen die Frisur zum halben Preis, wenn sie ihm bei der Arbeit etwas vorlesen. Was für eine tolle Idee. Und der Verlag hat gleich ein ganzes Buch daraus gemacht, natürlich für Erstleser. Genial!
Der Illustrator Patrick Wirbeleit hat den Autor und Friseur gut erkennbar abgebildet, da muss man doch gleich das Buch zur Hand nehmen und lesen. Vielleicht gibt es bei Mama, Papa, Oma, Opa ja auch was zur Belohnung?!
[wb 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.