AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10437 aktuelle Rezensionen, weitere 69844 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Siers, Sophie Villeneuve, Anne,     
Titel:
Hallo Donald Trump
ISBN:
978-3-480-23583-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Esslinger, Stuttgart
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Sam hat ein Problem, er muss sein Zimmer mit seinem großen Bruder teilen. Da hilft nur eins, eine Mauer muss her, und was liegt da näher als Donald Trump auf dem Laufenden zu halten.
[wb 14 Bremen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Mauerbau / Politik / Streit / Vertragen
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Man hat es schon schwer, wenn man einen großen Bruder hat und ein Zimmer mit ihm teilen muss. Die halbe Nacht hängt der am Smartphone, obwohl er das nicht darf, und der arme Sam kann nicht schlafen. Da schreibt er Donald Trump einen Brief, oder besser gleich mehrere, denn der will ja auch eine Mauer bauen. Quer durch das Zimmer soll sie verlaufen, nicht die von Trump, das ginge ja noch, sondern die zwischen Sam und seinem Bruder. Über jede neue Phase seines Mauerbaus berichtet er dem Präsidenten und leiht sich auch noch Bücher aus, nicht beim Präsidenten, sondern in der Bibliothek, um die großen Mauern zu studieren, natürlich die chinesische und den Hadrianswall, der auf einer Länge von 135 km durch England lief. Die Mauern, die ihn von seiner Oma trennen, wenn er bei ihr schläft, sind auch nicht zu verachten und sehen vor allem nachts bedrohlich aus. Aber wie das so ist in einer Familie, es wird geredet, und plötzlich ist der große Bruder nett zu ihm, und er benutzt sein leuchtendes Smartphone jetzt unter der Decke und legt ihm auch noch seine saubere Wäsche ordentlich aufs Bett. Erkenntnis: „Miteinander reden und eine Lösung suchen, ist immer besser, als eine Mauer zwischen Menschen zu bauen, hat er gesagt (der Vater). Ich glaube ich verstehe langsam, was er damit meint.“ Naja, und dem Herrn Trump wünscht Sam am Ende viel Glück mit seiner Mauer, und er rät ihm noch, das Ding nicht allzu hoch zu bauen.
Eine kleine schöne Geschichte über den Umgang mit Meinungsverschiedenheiten bzw. unterschiedlichen Vorstellungen vom Leben in der Gemeinschaft. Und ein Versuch, die große Politik im Kinderzimmer anzugehen. Ob sich die angesprochene Altersgruppe nun schon mit der Weltpolitik beschäftigt? Vielleicht einige der Leser*innen, aber das wäre dann die Aufgabe der Erwachsenen, hier etwas aufzuklären. Die Illustrationen sind comichaft und locker gezeichnet, zu entdecken gibt es viel. Eine schöne Geschichte, die das Reden über Probleme in den Vordergrund stellt.
[wb 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.