AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9238 aktuelle Rezensionen, weitere 69809 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Budde, Nadia,     
Titel:
Krake beim Schneider
ISBN:
978-3-7795-0605-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Budde, Nadia
Seitenanzahl:
48
Verlag:
Hammer Peter, Wuppertal
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ente im Zug, Spechte zum Morse-Alphabet-Büffeln in der Schule und Schafe in zu knappen Pullundern – Nadia Budde ist mal wieder mit offenen Augen durch die Welt gegangen und hat kleinen Kuriositäten gesammelt. Zwei Bilder, zwei Verse – fertig ist die Geschichtensammlung. Ein herrlicher Spaß!
[RA 14 Bremen]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere, Spaß, Komik
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Bilder sagen mehr als tausend Worte? Nun, sagen wir es mal so: Um großartige Geschichten zu erzählen, braucht es nicht immer viel Text. Jedenfalls bedarf es nur zwei Zeilen, wenn man Nadia Budde ist. Also wenn man solche Zweizeiler dichten und dazu solche Bilder malen kann. Dann brauchen irre Geschichten nicht mehr als zwei Bilder und zwei kurze Zeilen. Und das Beste ist: Sie sind so vielschichtig komisch, dass alle was davon haben. Die Kleinen wie die Großen, die „Ich will nur gucken“ wie die Wortfixierten. „Verpasster Flug | Ente im Zug“ Na? Oder darüber schon mal nachgedacht: „Büffeln bis spät | … Morse-Alphabet!“ – ja, so ist das nämlich, wenn man ein fleißiger Specht ist und die Schulbank drückt. Zu finden sind neben bekannten Redewendungen („Wieder kein Treffer | Hase im Pfeffer“, „Gans im Büro | Alles nur Stroh“), alltägliche Missgeschickserfahrungen, wie etwa die Bedienung einer Waschmaschine („Falsches Programm | Stramm am Lamm“) und absolut Einleuchtendes („Fisch an der Tafel | Leeres Geschwafel“). Aber es finden sich auch überraschende Erkenntnisse, etwa über den Job eines Kuckucksuhrvogels („Zwanzig Uhr | Kuckuck bleibt stur“). Und schon mal überlegt, wie Eule und Giraffe zusammen Kaffee trinken wollen? Oder was herauskommt, wenn ein Krake zum Schneider geht? Eben. Nadia Budde hat sich über all diese und ähnlich skurrile, aber nicht minder wichtige Fragen Gedanken gemacht.
Herausgekommen ist, was wir von dieser schreibenden Illustratorin – oder illustrierenden Schreiberin? –, was wir von Nadia Budde jedenfalls erwarten: Eine Sammlung knallvergnügter Geschichten, die darauf warten, in tausend Varianten erzählt zu werden. Und wer keine Lust auf zu viel Gerede hat, oder noch gar nicht Lesen kann, macht nix, der guckt sich einfach die Bilder an und denkt sich seinen Teil. Auch gut. Genauso gut. Mindestens. Jede*r wie sie oder er will. Spaß macht es so oder so.
[RA 14 Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.