AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10072 aktuelle Rezensionen, weitere 78341 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Bijsterbosch, Anita    
Titel:
Ein Chamäleon sieht bunt
ISBN:
978-3--905945-58-4  
Übersetzer:
Rometsch, Martin
Originalsprache:
Niederländisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
28
Verlag:
aracari, Baar, CH
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2016
Preis:
13,90 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Kleine Einführung in die Farben dieser Welt.
[bf Bremen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das Chamäleon sieht schwarz und ist schwarz, weil es denkt, die ganze Welt sei schwarz. Was lernen wir daraus? Wir machen uns die Welt nach unserer Vorstellung. Kleine Einführung in die Philosophie. Aber dann sieht das Chamäleon genauer hin und sieht durch ein Loch in der Seite einen roten Vogel. Und schon wird das Chamäleon ein bisschen rot. Dann sieht es durch das nächste Loch einen gestreiften Tiger und schon hat auch das Chamäleon Streifen wie ein Tiger. Eine gelbe Ente, einen grünen Grashüpfer und so weiter und so fort. Bis das Chamäleon ein lilafarbenes Chamäleonmädchen sieht und sich verliebt. Und in der Liebe – das wissen wir – wird so Manches ausgetauscht. Unter anderem auch die Farbe. Was lernen wir daraus? Genau.
Sehr schön, sehr griffig und sehr spielerisch gezeichnet. Ein Buch für den täglichen Gebrauch.
[bf Bremen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.