AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9091 aktuelle Rezensionen, weitere 78325 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Baccalario, Pierdomenico,     
Titel:
Der Zauberladen von AppleCross. Das geheime Erbe
ISBN:
978-3-649-63916-9  
Übersetzer:
Neeb, Barbara/ Schmidt, Katharina
Originalsprache:
Italienisch
Illustrator:
Bruno, Iacopo
Seitenanzahl:
224
Verlag:
Coppenrath, Münster
Gattung:
Fantastik
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Merkwürdiges geschieht in dem kleinen Ort namens Applecross in Schottland, seit die Familie Lily vorhat, dort einen Zauberladen zu eröffnen. Der Junge Finley hat seine ganz eigenen Probleme zu bewältigen, will aber dennoch dem Ganzen auf die Spur kommen.
[fs 12 Berlin]
       
Lesealter:
10 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Der Junge Finley Mcphee lebt mit seinen Eltern und seinem Bruder Doug in Schottland in einem kleinen Ort namens Applecross. Hier geht es ruhig und beschaulich zu. Finley schwänzt heimlich die Schule, da er lieber in der Natur ist und mit seinem Hund Dusty zum Angeln geht. Sein Fehlen bleibt aber nicht unentdeckt und seine Eltern sind sehr enttäuscht von ihm, schließlich haben sie einiges zurückgesteckt, um ihn den Schulbesuch zu ermöglichen. Schließlich könnten sie seine Arbeitskraft auf der Schaffarm gut gebrauchen. Zur Strafe soll er in den Sommerferien arbeiten gehen und dabei möglichst unangenehme Aufgaben übernehmen. Nach ein paar gescheiterten Versuchen übernimmt er das Verteilen der Post im Dorf, da sich der eigentliche Postbote verletzt hat. Eines Tages verschlägt er ihn zu einem Haus außerhalb des Dorfes, das er bisher nicht kannte und das, obwohl er doch eigentlich alles in der näheren Umgebung kennt. Dort wohnt das Mädchen Aiby Lily mit ihrem Vater. Nach dieser Begegnung passieren einige merkwürdige Dinge. Am Strand wird eine Flaschenpost mit einem Rätsel angespült, eine Reparierspinne bringt Finleys Fahrrad wieder in Ordnung, eine Hose, scheint von selbst zu laufen.

Ein spannend zu lesendes, fantasiereiches Buch, welches bereits 2014 erschienen ist. Nun wurde die Geschichte neu aufgelegt mit Illustrationen von Iacopo Bruno. Viele schwarz-weiße Zeichnungen zu den einzelnen zauberhaften Gegenständen bereichern die Ausgabe. Ergänzt werden die Illustrationen zudem durch eine Erläuterung zu deren Herkunft und ihrem Gebrauch.
[fs 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.