AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10072 aktuelle Rezensionen, weitere 78341 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Mayer, Gina,     
Titel:
Das Internat der bösen Tiere. Die Reise
ISBN:
978-3-8337-4311-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
450
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Fantastik
Reihe:
Das Internat der bösen Tiere
Jahr:
2021
Preis:
10,99 €   Audio-CD/ Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Mrs Moa, die Direktorin des Internats der bösen Tiere, hat Noëls Mitbewohner und besten Freund Taiyo eine versiegelte silberne Schatulle anvertraut. Doch als dieser die Schatulle Noël geben will, ist sie verschwunden! Was befand sich darin? Vielleicht Informationen über Noëls verschwundene Mutter?
Als er Mrs Moa dazu befragen will, erfährt er, dass sie die Inseln für immer verlassen hat.
[fs 12 Berlin]
       
Lesealter:
10 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Freundschaft / Tiere
       
Anmerkungen:
Sprecher: Jonas Menthe
       
Beurteilungstext:
Die Reise ist bereits der dritte Teil dieser Serie. Um der Handlung folgen zu können, sollten die Vorgängerbände zunächst gelesen bzw. gehört werden, da direkt daran angeknüpft wird.
Noël fühlt sich wohl an dem Internat, das auf den geheimen Inseln liegt. Er macht beim Lernen weitere Fortschritte und hat einen festen Freundeskreis, auf den er zählen kann. Zu Beginn der Geschichte vertraut die Direktorin des Internats Mrs Moa Noëls besten Freund Taiyo eine versiegelte silberne Schatulle an. Doch als dieser die Schatulle Noël geben will, ist sie verschwunden. Vielleicht hätte Noël darin etwas über seine Mutter erfahren, die ihn bereits kurz nach der Geburt verlassen hat, denn Mrs Moa war mit ihr befreundet. Noël will alles daransetzen, um zu erfahren, was sich in dem Kästchen befand. Nur zu gern möchte er mehr über seine Mutter erfahren. Als Noël und Taiyo zur Insel der Direktorin rudern, erfahren sie, dass diese die Schule für immer verlassen hat. Noël gelingt es zwar, die Schatulle aufzuspüren, jedoch ist der Inhalt unwiederbringlich zerstört und Mrs. Moa nimmt seine Gedankenanrufe nicht entgegen. Daher begibt sich Noël auf eine sehr gefährliche Reise, um Mrs Moa aufzuspüren und um mit ihr persönlich zu sprechen. Dabei kommt er seinen Feinden gefährlich nahe.

Die Handlung wird sehr spannend vom Sprecher erzählt. Ihm gelingt es sehr gut, eine lebendige Vorstellung der Figuren zu imaginieren. Der Hörer fiebert mit Noël mit, bangt und hofft, dass ihm sein Vorhaben gelingen wird. Wieder wird thematisiert, wie bedeutsam Freundschaft und Zusammenhalt sind – auch zwischen Menschen und Tieren.
[fs 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.