AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10061 aktuelle Rezensionen, weitere 74101 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Bandixen, Ocke,     
Titel:
Der Wunderstürmer. Der heimliche Spielertransfer
ISBN:
978-3-8337-4194-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Nöldner, Pascal
Seitenanzahl:
83
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Der Wunderstürmer
Jahr:
2020
Preis:
11,00 €   CD/DVD-ROM/ Software
       
Inhalt:
Trainer Tim hat in dieser Folge so einige Probleme zu lösen: Sein Bruder ist sauer auf ihn, weil er ihn beim letzten Spiel nicht aufgestellt hat, und der neue Trainer des Nachbardorfes wirbt seine Spieler ab.
[fs 12 Berlin]
       
Lesealter:
6 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Abenteuer / Junge
       
Anmerkungen:
Sprecher: Uve Teschner
       
Beurteilungstext:
Bei „Der Wunderstürmer. Der heimliche Spielertransfer“ handelt es sich um den vierten Band der Kinderbuch-Reihe. Sie richtet sich vor allem an Jungs ab 9 Jahren. Die Hauptfigur der Geschichte ist Tim Marksen, der eigentlich ein ganz normaler Junge ist, der Fußball liebt. Jedoch kann Tim selbst nicht besonders gut selbst spielen. Eines Tages hatte er durch das Spielen eines Handy-Spiels sein Leben mit einem Mal verändert, denn anstatt Sergio Mavalli nur in der App zu kaufen, stand dieser auf einmal persönlich vor der Tür. Seither sind sie befreundet. Sergio Mavalli wird der Wunderstürmer genannt, der eigentlich bei dem großen Verein FC Fortuna spielt. Tim wurde der Trainer des SC Hegenwald, in dem sein älterer Bruder spielt, dann und wann auch Sergio. Dass es gar nicht so einfach ist, ein Trainer zu sein, merkt Tim schnell. Erfolg und Misserfolg der Mannschaft werden ihm angerechnet. Auch mit der Spieleraufstellung sind nicht alle zufrieden. Tims großer Bruder Clemens ist beispielsweise sauer, dass er bei den letzten Spielen nicht aufgestellt wurde.

In diesem Teil warten wieder neue Herausforderungen auf Tim und seine Fußball-Freunde. So hat das Nachbardorf einen neuen Trainer, der einfach so seine Spieler abwirbt, u.a. seinen eigenen Bruder. Außerdem ist dieser ominöse Trainer der Besitzer der dortigen Eisdiele und steht damit in Konkurrenz zu den Eltern seiner Freundin, die ebenfalls einen Eisladen besitzen. Gemeinsam versuchen die Freunde herauszufinden, was dahinter steckt. Auf einen kann er sich auf jeden Fall verlassen: seinen Freund Sergio.

Die Geschichte enthält einige amüsante Szenen, zum Beispiel wenn Tim der hiesigen Polizei das Fußballspielen beibringen soll. Beim Erklären der Spielregeln werden für diese zum besseren Verständnis Vergleiche aus dem Polizeialltag gewählt: der Strafraum wird zum Halteverbot und der Tatort, ähmm Strafraum muss gesichert werden. Die Geschichte wird von dem Sprecher Uve Teschner erzählt, der den Figuren unterschiedliche Stimmen gibt. Beispielsweise verleiht er dem Fußballer Sergio einen italienischen Dialekt.

Die CD enthält viele kurze Kapitel, da es um die Adaption des gleichzeitig als Buch erschienenen Bandes handelt. Dieses zielt vornehmlich auf Leseanfänger bzw. Wenigleser. Allerdings hätte auf die Ansage eines jedes Kapitels verzichtet werden können.
[fs 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.