AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10061 aktuelle Rezensionen, weitere 74101 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Zeise, Lena,     
Titel:
Das wahre Leben der Bauernhoftiere
ISBN:
978-3-95470-240-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Zeise, Lena
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Klett-Kinderbuch, Leipzig
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
16,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Lena Zeise präsentiert mit diesem Sachbuch einen ungewohnten Bilderbuchblick auf die Tierhaltung, weg vom idyllischen Bauernhof hin zur Lebensrealität der Nutztiere. Hierbei werden die konventionelle Tierhaltung sowie die ökologische betrachtet und verglichen. Ergänzt wird der Text durch ungemein ausdrucksstarke Bilder.
[JB 12 Berlin]
       
Lesealter:
6 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Nutztiere / Bauernhof / Tierhaltung / Landwirtschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Dass das Fleisch auf dem Teller mal ein lebendiges Tier war, ist hoffentlich allen Kindern bewusst. Wie es aber dahin gelangt, wahrscheinlich nicht. Diesen Weg beschreibt Lena Zeise auf sehr sachliche und informative Art und Weise. Im Buch wird zuerst die konventionelle Nutztierhaltung betrachtet, gefolgt von der ökologischen. Die fotorealistischen Darstellungen vom Hausschwein und den anderen Tieren in ihren Ställen bzw. auf den Weiden sind bemerkenswert und geben den Leser:innen durch ihre Authentizität das Gefühl, den Tieren wirklich nah zu sein. Es wird auf jegliche Verniedlichung, wie sie in anderen Bauernhofbüchern oft vorkommt, verzichtet. Die Bilder zeigen unter anderem eine Sau in einer Abferkelbucht, ein Kalb in einem Kälberiglu sowie Hühner und Kühe auf einer Wiese. Im Text wird sachlich und ernsthaft auf die verschiedenen Haltungsformen sowie den Transport zum Schlachthof eingegangen. Dabei wird jedoch nicht der Zeigefinger erhoben, sondern die Leser:innen werden sensibilisiert und können selbst abwägen, welchen Einfluss ihr Konsumverhalten auf das Leben der Tiere hat. Das Buch regt somit Gespräche über das eigene Essverhalten an und zeigt die Verantwortung eines jeden Einzelnen auf. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.
[JB 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.