AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6940 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Henriques, Ricardo,     
Titel:
Das Meer – eintauchen, abtauchen, entdecken: Verblüffendes Sach-Wissen und Ideen zum Basteln, Spielen und Selbermachen
ISBN:
978-3-95728-290-3  
Übersetzer:
Hübner, Lea
Originalsprache:
Portugisisch
Illustrator:
Letria, André
Seitenanzahl:
56
Verlag:
Knesebeck, München
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Titel des Buches gibt einen Hinweis auf die Komplexität, mit der das Meer hier behandelt wird. Der Inhalt des Buches hält viel mehr als dieser Titel verspricht.
[Pli 12 Berlin]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft / Natur / Umweltschutz / Seefahrt / Spannung / Technik / Tiere / Zukunft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Welche Meere gibt es auf der Welt, was sind Wasser, Wellen, Wind, Sand, Gischt, Dünen, Eisberg; welche Naturphänomene gibt es; was hängt an Land mit dem Meer zusammen (Küste; Insel; Kap; Grand Canyon – ja, der auch!), Zoologie und Meereskunde; Malakologie; Fische mit besonders lustigen Namen; Säugetiere; die Gärten der Meere (Plankton, Korallen, Kelp, Krill); Die Tiefsee mit ihren Lebewesen und den U-Booten; Aufbau und Arten von Schiffen; Abzeichen der Seeleute; internationale Signalcodes; Navigation nach Sonne, Mond und Sternen und mit moderner Technik; Fischfang in seiner ganzen Komplexität; der Hafen; Das Leben an Bord (incl. Skorbut); berühmte Entdecker (Archimedes mit seinem Ausruf „Heureka“, als er die Verdrängung des Wassers durch die Masse eines Körpers entdeckte); und Eroberer mit den Folgen für die Eroberten – das alles wird thematisiert und erklärt, bezogen auf die Geschichte und Gegenwart.
Die Leistungen von Carl von Linné, Charles Darwin, Humboldt, Heyerdahl werden gewürdigt und die „Yellow Submarine“ der Beatles (frag deine Großeltern, wer das war und was eine Schallplatte ist). Auch die Belastung der Ozeane durch Tankerunglücke, Zerstörung der Artenvielfalt, Plastikinseln und Müllstrudel fehlen nicht. Die Kreuzfahrtschiffe wurden im Erscheinungsjahr des Buches leider noch nicht als Umweltkatastrophe wahrgenommen.

Auf jeder Seite gibt es kleine Experimente mit leichten Anleitungen (z.B. Eier in Süß- und in Salzwasser beobachten; Papierschiffchen falten; einen Kompass basteln; bau dir ein Periskop; füll einen Eisklumpen in eine Schüssel Wasser; fädele eine Muschelkette oder bastele dir einen Piratenhut).

Bei dem ernsten Thema kommt selbst der Humor nicht zu kurz („Mit einem Okular ist es möglich, … angreifende Seeungeheuer, nahende Piraten oder Eisverkäufer … zu erkennen“) und die vielfältige Wirkung des Meeres auf die Sprache lässt staunen (Das ist nur die Spitze des Eisberges; Hochwasserhosen; Ebbe in der Kasse; Sturm im Wasserglas; sich am Riemen reißen; Land in Sicht) und natürlich darf die Literatur nicht fehlen: Moby Dick von Melville; 20.000 Meilen unter dem Meer von Jules Vernes, Die Odyssee von Homer oder Die kleine Meerjungfrau von Andersen sind bekannt.

Es ist ein ungemein unterhaltsames, lehrreiches Buch. Es animiert durch seine ausschließlich blau-weiße grafische Gestaltung und die sehr kleine Schrift sicher keine Käufer, spontan zuzugreifen. Es werden Eltern kaufen, deren Kind sich schon für dieses Thema interessiert.
Das ist schade, es hat einen sehr breiten Leserkreis verdient.
[Pli 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.