AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8971 aktuelle Rezensionen, weitere 74084 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Adreani, Manuela,     
Titel:
Brüder Grimm. Die schönsten Märchen
ISBN:
978-8-8631-2401-9  
Übersetzer:
Ostlaender, Annette
Originalsprache:
Italienisch
Illustrator:
Adreani, Manuela
Seitenanzahl:
80
Verlag:
White Star Kids, Mailand
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Adreani erzählt die klassischen Märchen nach und gestaltet dazu sehr ansprechende Zeichnungen, die die Fantasie anregen und Lust auf das Lesen machen.
[JB 12 Berlin]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gebrüder Grimm / Rapunzel / Aschenputtel / sechs Schwäne
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das von der Italienerin Manuela Adreani illustrierte Buch Brüder Grimm - Die schönsten Märchen beinhaltet acht Märchen, u.a. den „Froschkönig“, „Aschenputtel“ sowie das vielleicht weniger bekannte „Die sechs Schwäne“. Das Titelbild zeigt Rotkäppchen im Wald und findet sich genau so auch im Buch wieder. Das hellblaue Vorsatzpapier mit weißen Ornamenten erinnert an Tapeten aus alten Schlössern und macht so Lust auf das Buch und stimmt die Leser*innen und Zuhörer*innen auf die Geschichten ein. Dazu trägt auch die Einleitung bei, die kurz die historische Entstehungsgeschichte der Märchen beleuchtet sowie die Moral einiger Märchen.
Die Märchen sind getreu der Vorlagen nacherzählt und Adreani benutzt einen abwechslungsreichen Wortschatz, der gerade kleinen Kindern zum Aufbau eines Repertoires an vielfältigen Wörtern dienlich sein sollte. So werden fast vergessene Wörter wie „Brokat“ und „Schatulle“ verwendet.
Die Illustrationen sind modern und ästhetisch sehr ansprechend. Sie greifen Schlüsselszenen sowie kleine Details aus den Märchen auf und unterstreichen so den Text. Einzig die Darstellung der Menschen könnte im Sinne aktueller Diskussionen etwas vielfältiger gestaltet sein. Alle gezeichneten Personen sind sehr schlank dargestellt, was wohl dem Zeichenstil geschuldet ist. Die mannigfaltige Anordnung der Zeichnungen - mal nehmen sie eine ganze oder eine Doppelseite ein, mal reichen die Zeichnungen in den Text hinein und dann sind sie wieder nur einer kleinen Ecke zu finden - sorgt für viel Abwechslung und bereitet Spaß beim Anschauen. Auf Grund des großen Formates eignet sich das Buch zum Vorlesen vor kleinen Gruppen. Leseanfänger sollten die meist weiß oder mit anderen hellen Farben unterlegten Texte in angemessener Schriftgröße gut lesen können. Motivierend sollte auch die Kürze der einzelnen Märchen sein. Sie umfassen meist acht bis zwölf Seiten, welche durch viele Zeichnungen unterbrochen sind.
Nach dem Lesen sollte darauf geachtet werden, dass eine Nachbesprechung erfolgt. Denn ein Hänsel, der getötet und gegessen werden soll, und böse Hexen können für Kinder unter sechs Jahren sehr real sein und sie verängstigen. Hier sollte auf die Verortung der Figuren in der Fantasiewelt hingewiesen werden.
Auch sollte im Zuge des gegenwärtigen feministischen Diskurses die Rolle der vom Prinzen geretteten Prinzessin thematisiert werden.
Alles in allem jedoch ein schönes, modern gestaltetes Märchenbuch.
[JB 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.