AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Fiske, Anna,     
Titel:
Alle haben einen Po
ISBN:
978-3-446-26430-4  
Übersetzer:
Kronenberger, Ina
Originalsprache:
Norwegisch
Illustrator:
Fiske, Anna
Seitenanzahl:
80
Verlag:
Hanser, München
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Alle Menschen haben eine Vorderseite und eine Rückseite. Alle müssen essen, pupsen und sich waschen. In der Pubertät wächst der Körper – bei Jungen anders als bei Mädchen.
[atan 12 Berlin]
       
Lesealter:
8 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Mädchen / Frau / Junge / Mann / Jugend / Adoleszenz
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das 2015 in Norwegen zu den schönsten Büchern des Jahres gewählte Comic-Sachbuch von Anna Fiske möchten Erwachsene und Kinder nicht mehr aus der Hand legen. In leichten klaren Sätzen benennt es vergnüglich Fakten über den menschlichen Körper über die gesamte Lebensspanne, vergleicht Jungen und Mädchen, spricht Gefühle an und erklärt auch immer wieder Verhaltensweisen, die Heranwachsende (und sicher auch manche Erwachsene) erstmal lernen müssen: Wie pflegt man seinen Körper (und was geschieht, wenn man das nicht macht?), wie ernähren wir uns gesund, wo darf man andere Menschen berühren (und wo nicht?), welche Bedeutung hat Kleidung? Die einen lernen etwas beim Durchblättern, andere amüsieren sich und eigentlich können alle froh sein, dass die Dinge auch einmal im Klartext benannt werden. Das schafft Wissen, Bewusstsein und nicht zuletzt gute Unterhaltung.
Diese Wirkung wird durch die wunderbaren Comics von Anna Fiske noch verstärkt. Es werden keine Schönheitsideale bedient, in Gegenteil, alle Diversitäten des Menschseins werden witzig überzogen, wir lachen über alte Menschen, über Busenformen, über ungepflegte und stinkende Menschen. Körperbehaarung und Hilfsmittel wie ein Rollator werden normal. Es wird mit Peinlichkeiten aufgeräumt, weil ja jede/r irgendwas Besonderes an sich hat – zum Glück. Sexualaufklärung im engeren Sinne erfolgt nicht, sondern es werden eher die jüngeren Jugendlichen vor der Pubertät adressiert. Sie bekommen einen Vorgeschmack, welche körperlichen Überraschungen beim Älterwerden noch auf sie warten. Das ist doch auch schon mal gut zu wissen.
[atan 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.