AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Pantermüller, Alice,     
Titel:
Mein Lotta-Leben. Wer den Wal hat
ISBN:
978-3-8337-3968-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kohl, Daniela
Seitenanzahl:
86.53
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Mein Lotta-Leben
Jahr:
2019
Preis:
9,95 €   Audio-CD / Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Vorfreude ist angesagt, denn Lotta hat Geburtstag! Doch statt Anton, ihren geliebten Hund aus dem Tierheim, schenken Mama und Papa ihr eine Sprachreise nach England. Dort muss sie den ganzen Tag Englisch sprechen. Zum Glück darf ihre Freundin Cheyenne auch mitkommen.
[fs 12 Berlin]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Mädchen / Frau / Spannung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Und der Aufenthalt der beiden Mädchen Lotta und Cheyenne auf der „Isle of Sheep“ wird dann besser und lustiger als von ihnen zunächst vermutet. Die Insel bietet allerhand Schafe und es gibt die Möglichkeit dort zu Klettern oder Kanu zu fahren. Zusammen besuchen sie ein Spukschloss und helfen einem eingeklemmten Schaf. An sie gestellte Anforderungen lösen die Mädchen auf ihre ganz eigene Art und Weise. Allerhand komische und chaotische Situationen werden da beschrieben, die den Zuhörer zumindest zum Schmunzeln bewegen. Cheyennes Englischkenntnisse sind sogar noch entwicklungsbedürftiger als die von Lotta. Die Mädchen ziehen aufgrund ihrer mangelnden Sprachkenntnisse ihre eigenen Interpretationen aus den Gesprächen, wodurch einige witzige Dialoge und Übersetzungsfehler entstehen.

Neben den komischen Situationen werden auch ernste Themen in der Geschichte angesprochen. Der Tierschutz wird dabei vor allem thematisiert. So setzen sich die Mädchen zusammen mit ihren neuen Freunden für den Tierschutz ein. Bei einer Orca-Show streiken sie, weil die Tiere nicht artgerecht in viel zu engen Aquarien gehalten werden. Daneben muss sich aber auch mit den Zicken im Camp auseinander gesetzt werden.

Gut geeignet ist die CD auch, um mit dieser Folge, ohne die anderen zu kennen, zu beginnen, da die einzelnen Figuren im Booklet vorgestellt werden und es im Verlauf der Handlung die nötigen Informationen zu den Figuren erzählt werden.
Die Inszenierung des Hörspiels mit den unterschiedlichen Stimmen und Geräuschen ist gelungen. Jeder Charakter wurde akustisch gut mit seinen Eigenheiten dargestellt. Die Stimmen sind markant genug, um herauszuhören, wer gerade spricht. So wirkt die Handlung lebendig und man fühlt sich mittendrin im Geschehen.
Die Sprecherin Katinka Kultscher ist als Stimme für Lotta gut gewählt, da sie jung und ebenso quirlig klingt, wie die Figuren von ihren Anlagen her ist. Gewöhnungsbedürftig ist die Stimme der Cheyenne, wobei sie bei längerem Zuhören gut zu ihr passt, da sie ebenso frech ist, wie sie klingt.
[fs 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.