AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10266 aktuelle Rezensionen, weitere 69841 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Rayner, Abigail,     
Titel:
Ich bin ein Dieb!
ISBN:
978-3-314-10470-1  
Übersetzer:
Schaub, Anna
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Ruttan, Molly
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Nord-Süd, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Elisa ist entsetzt: Sie ist eine Diebin! Ausgerechnet sie, eine sonst vorbildliche Schülerin. Aber sie konnte dem Funkeln des grünen Steins einfach nicht widerstehen. Sie erlebt ein Wechselbad der Gefühle. Die Erkenntnis, dass jeder in ihrer Familie schon mal etwas gestohlen hat, hilft ihr nicht weiter...
Das Bilderbuch greift ein wichtiges Thema auf und setzt es kindgerecht um: Die ernsten Gedanken Elisas im Text werden von detailreichen und humorvollen Zeichnungen ergänzt.
[KiSch 11 Bayern]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kriminalität / Gefühle / Familie / Ethik / Philosophie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Ich-Erzählerin Elisa sieht sich in Gedanken bereits auf einem Fahndungsplakat: Sie, eine gesuchte Diebin, mit Augenmaske und in Tarnkleidung, die schon fast an Sträflingskleidung erinnert. Wie konnte das passieren? Ausgerechnet ihr, einer sonst vorbildlichen Schülerin und fürsorglichen Freundin? Elisa ist entsetzt und rauft sich die Haare.
Sie konnte dem großen, grünen, funkelnden Stein in der Ausstellung in ihrer Schulklasse einfach nicht widerstehen. Zuerst war es ein tolles Gefühl, den Stein zu besitzen, aber dann wurde ihr Herz schwer. Ihr Diebstahl belastet sie: Ihr schlechtes Gewissen verfolgt sie, in der Schule und auch zuhause.
Sie befragt ihre Eltern und Großeltern und findet heraus, dass jeder in ihrer Familie schon einmal etwas gestohlen hat. Auf dem Fahndungsplakat landen so immer mehr Personen, nebst diebischer Haustiere. Aber diese Erkenntnis hilft ihr nicht weiter. Es gibt für Elisa nur einen Weg aus dem Gefühlschaos: Sie gibt den Stein zurück. Ihre Lehrerin lobt sie für ihren Mut, den Diebstahl zuzugeben. Und Elisa versteht: Sie ist nicht nur entweder Schülerin oder Diebin, sie verfügt über viele verschiedene Eigenschaften und Rollen.

Das Bilderbuch „Ich bin ein Dieb!“ greift in kurzen Texten und detailreichen, großformatigen Zeichnungen ein wichtiges Thema auf. Die Illustrationen sind in gedeckten Farben gehalten, aber dennoch farbenfroh und ausdrucksstark. Detailreich und humorvoll erzählen sie z.T. über den Text hinaus und laden so zum Entdecken ein.

Mein Fazit: Ein gelungenes Bilderbuch, das viele Gesprächsanlässe anbietet und sowohl in 1:1 (Vor-)Lese-Situationen als auch in kleinen Gruppen, sowohl privat als auch im Kindergarten und in der Grundschule eingesetzt werden kann.
[KiSch 11 Bayern]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.