AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7998 aktuelle Rezensionen, weitere 78300 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Zett, Sabine,     
Titel:
Die kleine Zahnfee und ihre Zahnritter
ISBN:
978-3-649-63051-7  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kaden, Outi
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Coppenrath, Münster
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die kleine Zahnfee ist ganz aufgeregt. „Ich wünsche mir ein wunderschönes Schloss, mit vielen Zimmern, großen Fenstern und hübschen Türmen! Und nur die besten Milchzähne dürfen dafür verwendet werden!" Eine große Aufgabe für die beiden Zahnritter Vin und Mel, die der Zahnfee beim Einsammeln der Milchzähne helfen. Ob sie so viele strahlend weiße Milchzähne von den Kindern bekommen werden, dass sie für ein ganzes Schloss reichen?
[ah 10 Baden-Württemberg]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kindheit / Milchzähne / Ritter / Feen
       
Anmerkungen:
inklusive Milchzahntagebuch und Milchzahndöschen
       
Beurteilungstext:
Dass die "Zahnfee" nachts zu den Kindern kommt, deren ausgefallenen Milchzähne einsammelt und dafür eine Kleinigkeit unters Kissen legt, das ist seit inzwischen einigen Jahren ein von Eltern gerne gepflegter Brauch. Neu ist in diesem putzigen Kinderbuch die Idee, dass sich die Zahnfee aus den schönsten eingesammelten Milchzähnen ein strahlend weißes, schönes Schloss bauen lässt. Das erzieherische Element, die Kinder zum regelmäßigen Zähneputzen zu animieren, ist auf eine sehr liebenswerte Weise verpackt. Als die Zahnfee die Zähne mit ihren Rittern einsammeln geht, findet sie viele brauchbare, aber leider auch für ihren Zweck unbrauchbare Zähne. Diesen Kindern legt sie wohlgemeint eine Zahnbürste und Zahnpasta unters Kopfkissen, damit auch sie beim nächsten Mal einen strahlend weißen Zahn für den Bau des Schlosses beisteuern können.
Die Ritter starten einen Wettbewerb, wer als Erstes seinen Turm des Schlosses fertig gebaut hat, der wird Chef der Schlossgarde. Mit vollem Wetteifer sammeln die Ritter nicht nur die Milchzähne ein, sondern bauen auch an ihrem Turm.
Dass am Ende nicht die Gruppe gewinnt, die am schnellsten fertig war, sondern den Verdienst der Gruppe lässt, die den schönsten, strahlend weißen Turm gebaut hat, ist ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig Zähneputzen ist!
Abgerundet wird das Buch durch das Milchzahntagebuch im hinteren Einband. Als besonderer Clou ist im Buchcover vorne ein kleines Milchzahndöschen aus Blech integriert. Allerdings beides Gründe dafür, dass das Buch als personalisiertes Geschenk privat eine tolle Sache ist, für eine Bücherei dadurch jedoch weniger geeignet erscheint.
[ah 10 Baden-Württemberg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.