AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Reynolds, Jason,     
Titel:
Asphalthelden
ISBN:
978-3-423-64078-7  
Übersetzer:
Hansen-Schmidt, Anja
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
191
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Reihe Hanser
Jahr:
2021
Preis:
12,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In zehn kurzen Geschichten erzählt der Autor kleine und große Vorfälle, die Schülerinnen und Schüler einer amerikanischen Mittelschule auf dem Heimweg vom Unterricht erleben.
[rem 10 Baden-Württemberg]
       
Lesealter:
10 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Schule / Schüler / Kindheit / Freundschaft
       
Anmerkungen:
Zum Vorlesen geeignet
       
Beurteilungstext:
Kinder auf dem Heimweg von der Schule. Da kann eine ganze Menge geschehen, Lustiges und Trauriges, Ergreifendes, Banales und Komisches, auch Unappetitliches. In zehn Geschichten erzählt der Autor die Erlebnisse seiner „Heldinnen und Helden“ auf dem Heimweg, alle aus der gleichen Schule. Es tauchen immer wieder dieselben Namen auf. Da ist die Skatboard-Fahrerin, deren Brett einem bösartigen Anschlag Gleichaltriger zum Opfer fällt. Da ist eine Lausbuben-Gang, die aus geklauten Münzen durch raffinierten Tauschhandel einige Dollar „zaubert“, um einer krebskranken Mutter mit einer Tüte Eis eine Freude zu bereiten. Da ist die Träumerin und da die Komikerin und schließlich Gregory, dem die Freunde helfen, die Telefonnummer einer angebeteten Mitschülerin zu erfahren. Die Geschichten sind recht kurz und sie lesen sich leicht. Die Vorfälle sind zwar für Erwachsene weitgehend unerheblich, für Kinder aber bedeuten sie doch ein Stück ihrer Welt. Die Sprache ist kindlich-schlicht, ein einfacher Satzbau, etwas Jungendjargon und ein bescheidener Wortschatz treffen genau die Atmosphäre, in der sich die kleinen Ereignisse abspielen. Die Geschichten eignen sich auch hervorragend zum Vorlesen. Pädagogischer Wert? Kleine Kinder und Jugendliche sind ernst zu nehmen, weil sie sich selbst ernst nehmen. Deshalb sollte man sie behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte. Das gilt für Gleichaltrige, aber auch für Erwachsene.
[rem 10 Baden-Württemberg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.