AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7204 aktuelle Rezensionen, weitere 78287 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Neumann-Cosel, Isabelle von,     
Titel:
Die Reitabzeichen 10-6 der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
ISBN:
978-3-88542-818-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kloepfer, Jeanne
Seitenanzahl:
96
Verlag:
FN Verlag, Warendorf
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,90 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Vorbereitungsbuch der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) zur Prüfungen der Reitabzeichen 10-6 und zum Pferdeführerschein Umgang.
Inhalt:
- Die Erklärung der Abzeichen / - Begegnung mit dem Pferd / - Haltung, Fütterung, Gesundheit / - Pferdepfl ege / - Führen, Bodenschule, Verladen / - Ausrüstung von Pferd und Reiter / - Reitlehre und Reitenlernen / - Praktisches Dressurreiten / - Reiten über Hindernisse / - Außenplatz und Gelände
[WAt 10 Baden-Württemberg]
       
Lesealter:
8 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Pferde
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Es handelt sich hier um ein offizielles Prüfungslehrbuch der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), d.h. es stellt die Reitabzeichen für Einsteiger in diesen Sport vor. Es beschreibt die Anforderungen, die von den jungen Reitern in der Praxis erfüllt werden müssen, um das jeweilige Abzeichen zu bestehen. Vor allem aber fasst es die wichtigsten theoretischen Grundkenntnisse, die erforderlich sind sehr gut zusammen. Der Ton des Textes ist dabei nicht abstrakt sondern an der Zielgruppe ausgerichtet, ohne sich anzubiedern. Daher gilt schon als zutreffendes Motto, was auf Seite 22 steht: „Zu einem echten Pferdefreund gehört mehr, als diese Tiere gern zu haben. Als echter Pferdefreund musst du dich schlau machen über die instinktiven Verhaltensweisen und natürlichen Bedürfnisse der Pferde.“
Diese Erwartungen zu beschreiben, gelingt der Autorin in einer klaren relativ einfachen Sprache, die die Pferdefachsprache mit einbezieht (die Fachbegriffe bzw. Schlüsselbegriffe sind im Text hervorgehoben, was hilft, sie als solches zu erkennen und zu lernen). Durch die passenden gut ausgewählten Fotos und gelungenen Zeichnungen kann man sich zusätzlich ein Bild machen. Auch hier liegt der Lerneffekt im Detail und z.B. mit Hilfe von Pfeilen auch die Bewegungsrichtung gut dargestellt. So gelingt es so komplexe Inhalte wie eine halbe Parade gut nachvollziehbar darzustellen. Man merkt, dass die Autorin viele Bücher gerade über den Sitz des Reiters geschrieben hat. Das ist gut durchdacht.
Einzige fachliche Kritik zu S. 12: Unter Pferde gilt nicht das Recht des Stärkeren sondern das der Herde, weil sie am meisten Sicherheit gibt. Pferde suchen ein Leittier, das sie durch die vielen Gefahren leitet. Da braucht es nicht nur Stärke sondern auch Überblick, ökonomisches Denken und die Fähigkeit Beziehungen zu gestalten. Es wird nicht immer wieder ausprobiert, wer der Stärkere ist, sondern wer die meisten Eigenschaften eines guten Leittiers hat.
Als Lehrmaterial ist dieses Buch bestens geeignet.
[WAt 10 Baden-Württemberg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.