AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10437 aktuelle Rezensionen, weitere 69844 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Woolf, Marah,     
Titel:
Bookless - Wörter durchfluten die Zeit
ISBN:
978-3-8415-0486-9  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Liepins, Carolin
Seitenanzahl:
334
Verlag:
Oetinger TB, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Bookless
Jahr:
2017
Preis:
8,99 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Never without a book: Das magische Flüstern! Die 17-jährige Lucy trägt ein mysteriöses Mal auf der Hand und hört die Stimmen der Bücher, als sie ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein.
[JuMei 10 Baden-Württemberg]
       
Lesealter:
12 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
fantastisch / märchenhaft / Freundschaft / Gefühle
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Als die 18jährige Literaturstudentin Lucy Guardian im Archiv der London Library ein leeres Buch von Tennyson entdeckt und plötzlich keiner mehr den berühmten englischen Dichter kennt, wird sie stutzig. Dann beginnt auch noch Lucys Hand-Tattoo zu pulsieren und die alten Bücher flüstern ihr mysteriöse Botschaften zu. Nur der attraktive aber geheimnisvolle Mitstudent Nathan de Tremaine scheint eine Erklärung für all das zu haben. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?
Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden jungen Menschen, aber irgendwas stimmt mit Nathan nicht, das spürt Lucy. Und als die Rufe immer lauter werden und immer mehr Texte verschwinden wird Lucy in eine Jahrhunderte lange Fehde zwischen den Hütern und dem Bund hineingezogen. Und nur sie kann die Bücher retten, das spürt sie.

"Bookless - Wörter durchfluten die Zeit" ist der gelungene Auftakt der BooklessSaga von Marah Woolf, die mit ihrer Geschichte besonders alle Bibliotheksfans, Buchliebhaber und Leseratten begeistern wird. Denn es geht um Bücher; um die Bewahrung und Zugänglichkeit von Worten, Wissen und Weisheit und um den jahrhundertelangen Kampf zweier feindlicher Mächte; hier repräsentiert durch Lucy und Nathan. Lucy ahnt zunächst noch nichts von ihrem Schicksal und ihrer besonderen Gabe; im Gegensatz zu Nathan, der schon lange für seine Familie arbeitet und ihr die Treue geschworen hat. Doch dann kommt es zu einigen dramatischen Ereignissen und Nathan beginnt langsam an der Richtigkeit seiner Seite zu zweifeln, auch weil er mehr für Lucy empfindet als geplant. Die Lage spitzt sich immer mehr zu und gipfelt am Ende in einem packenden Showdown in der London Library, der außerdem die Brücke schlägt zum Prolog.

Das Ganze wird von der Autorin spannend und kurzweilig erzählt. Die Londoner Schauplätze sind stimmig und auch die Zitate zu den Themen Bücher und Lesen, die jedem Kapitel vorangestellt sind, gefallen mir gut. Großen Anspruch darf man allerdings nicht erwarten. Denn die Sätze sind kurz, sehr einfach und immer im gleichen Schema aufgebaut, was vor allem anfangs etwas stört. Tiefe vermisse ich auch bei den recht stereotypischen Charakteren, die in ihrem Verhalten hier viel jünger als angegeben wirken. Lucy ist doch sehr naiv und vertrauensselig gegenüber Nathan und hinterfragt mir einfach zu wenig. Auch Lucys Freunde sind völlig austauschbar und kaum auseinanderzuhalten. Zudem versprüht die sich anbahnende Beziehung zwischen Nathan und Lucy keinerlei Emotionen und lässt mich eher kalt.

Insgesamt ist "Bookless - Wörter durchfluten die Zeit" ein unterhaltsamer Roman, der als leichte und anspruchslose Lektüre für zwischendurch gut geeignet ist. Das abrupte Ende machen aber die Fortsetzung schon zur Pflicht.
[JuMei 10 Baden-Württemberg]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.