Der LesePeter des Monats Juli 2018
geht an Stefan Casta und Maj Fagerberg für das Sachbuch
Auf der Hummelwiese
.

 
 

 

     
         
     

 

 
 

 

Das Buch „Auf der Hummelwiese“ hat heimische Wald- und Wiesenblumen zum Inhalt. Gleichzeitig kann es aber auch als Herbarium genutzt werden und erfüllt somit das Bedürfnis nach Selbstgestaltung des Buches.

Unsere einheimische Pflanzenwelt ist äußerst vielfältig und bietet Lebensräume für viele Tierarten, wie Bienen Vögel, Schmetterlinge und andere mehr. „Auf der Hummelwiese“ ist ein Sammelsurium von heimischen Wald- und Wiesenblumen. Kurze Sachtexte und kleine Legenden verteilen sich auf den Seiten und informieren den Leser sehr vielseitig. Der Text ist in zwei verschiedenen Schriftarten abgedruckt. Auch die Überschriften sind andersfarbig hervorgehoben, was die Bildseiten zusätzlich auflockert. Die kurzen Sachinformationen werden mit kleinen Anekdoten und Geschichten aus dem Volksglauben bereichert. Die Blumen sind detailgetreu in Form von filigranen pastellfarbenen Zeichnungen erfasst und zum Teil großformatig dargestellt. Kleine Hummeln und andere zum Teil fantasiehafte Gestalten bevölkern die Bildseiten zusätzlich. Dazwischen gibt es Leerseiten, auf die getrocknete Pflanzen eingeklebt werden können. Somit dient dieses Buch gleichzeitig als Herbarium. Außerdem bieten diese Seiten Platz für den lateinischen Namen der Pflanze, Funddatum und Fundort sowie für eigene Beobachtungen. Die Herbariumseiten werden zusätzlich durch ein Blatt Seitenpapier geschützt. Die Ringfassung begünstigt die Nutzung als Herbarium ebenfalls, da dadurch die Seiten nicht so aufsperren. Am Ende gibt es eine Klappseite aus stabilem Papier, die zum Pressen der Pflanzen geeignet ist.

In einem Inhaltsverzeichnis werden die Blumen nach Frühling und Sommer geordnet, wobei 18 einheimische Pflanzen von Schneeglöckchen bis Glockenblume genauer vorgestellt werden. In der Einführung erfährt der Leser etwas zur Nutzung des Buches. Am Ende gibt es noch Tipps zum Anlegen des Herbariums und zum Pressen von Pflanzen. Eine Kurzbiografie zu Carl von Linné, auch „König der Blumen“ genannt, sowie dessen Wirken rundet dieses kleine Kunstwerk ab. Linnè gab allen Pflanzen zwei lateinische Namen, wobei der erste die Zuordnung zu einer Familie vornimmt und der zweite die eigene Art bezeichnet. Seine Einordnung besitzt auch heute noch Gültigkeit.

Die einzigartige Aufmachung sowie das Verschmelzen von Text und Bildern machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem.


 

 

zum Autor / zur Illustratorin




Stefan Casta wurde 1949 in Vadstena, Schweden, geboren. Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete er zunächst als Reporter und Produzent bei Radio und Fernsehen. 2002 erhielt er für sein bisheriges Gesamtwerk den Astrid-Lindgren-Preis.


Foto (c) Stefan Tell (https://www.stefancasta.com/kontakt.htm)



 

 

Maj Fagerberg, geboren 1947, wuchs in den Wäldern Schwedens auf. Diese waren ihr nicht nur Spielplatz, sondern auch Quelle der Inspiration. Seit frühester Kindheit zeichnet und malt sie daher bevorzugt Flora und Fauna ihrer Heimat. Aus dieser Leidenschaft entstanden so zahlreiche Kinderbücher zu Themen rund um die Natur.

Foto (c) privat
https://majfagerberg.se


 

(ika für die AJuM der GEW)

 

 

       

 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.  

Stefan Casta und Maj Fagerberg
Auf der Hummelwiese

Frankfurt: Sauerländer 2018
978-3-7373-5528-5
84 S * 22,00 € * ab 7 J

 
 

 

 

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch     (01/05/09)   (herA)
Jugendbuch     (02/06/10)   (hjo&sk&ba)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel...

....

 
     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de * 04462 -- 943611
Zur Datenschutzerklärung