Der LesePeter
des Monats
September 2015

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Dorothea Flechsig

 
      für das Kinderbuch  
      Sandor. Not macht erfinderisch  
         
         
         
         
     

Dorothea Flechsig:
Sandor. Not macht erfinderisch
Illustrationen von Katrin Inzinger
Falkensee: Glückschuh 2015
ISBN 978-3-943030-33-4
140 S * geb * 12,95 € * ab 6 J

 

 
 

 

Turbulent geht der gemeinsame Urlaub in Transsilvanien von Jendrik, seiner Familie und der sprechenden Fledermaus Sandor zu Ende. Das neue Schuljahr beginnt und geht so weiter, wie der Urlaub aufgehört hat. Ein neuer Rektor in der Schule fordert von Schülern und Lehrern gleichermaßen extrem viel Leistung. Jendriks Mutter hat sich mit ihrem Freund zerstritten. Und Jendriks Vater bietet seinem Sohn an, zu ihm nach Norwegen zu ziehen. Da braucht Jendrik einen guten Freund in diesen turbulenten Tagen, der ihm mit Rat und Tat hilfreich zur Seite steht. Zum Glück ist Sandor da.

"Sandor. Not macht erfinderisch" ist der dritte Band der Kinderbuchreihe von Dorothea Flechsig um die sympathische, sprechende Fledermaus Sandor. Die Autorin schreibt konsequent die Geschichte um die Freundschaft zwischen dem Jungen Jendrik und der Fledermaus Sandor weiter. Im ersten Band lernten sich die beiden ungleichen Freunde - ein Mensch und eine Fledermaus! - kennen, im zweiten Band machten beide Urlaub in Sandors Heimat Transsilvanien. Der Urlaub endet mit einem heftigen Streit zwischen Jendriks Mutter und ihrem Freund. Die Rückreise im Flugzeug verträgt Sandor nur schlecht. Turbulent geht es in das neue Schuljahr. Der neue Rektor erwartet von Schülern und Lehrern sehr viel Leistung und hat wenig Verständnis für schwächere Schüler. Und Jendriks Vater bietet dem Jungen an, zu ihm nach Norwegen zu ziehen. Will Jendrik seine Mutter, seinen kleinen Bruder und seine Freunde verlassen? Es geht turbulent zu.
Wie in den beiden Bänden zuvor erzählt die Autorin Dorothea Flechsig gekonnt die Geschichte. Sofort ist man von der ersten Seite an gefangen und taucht tief in Jendriks Welt ein.
Emotional geht es dieses Mal zu. Jendrik selbst steht vor einer schwierigen Entscheidung nach dem Angebot seines Vaters. Aber auch die anderen Figuren erleben chaotische Zeiten. Jendriks Mutter hat sich mit ihrem Freund, Jendriks altem Kinderpsychologen im Urlaub heftig zerstritten und ist darüber unglücklich. Ein Mitschüler leidet unter der arroganten Art des neuen Rektors und Lehrers. Geschickt verknüpft Flechsig diese Erzählstränge im Verlauf miteinander. Denn wie schon in den beiden Bänden zuvor steht auch dieser unter einem bestimmten Thema. Dieses Mal geht es um das Thema Druck auf Kinder und um die Arbeit von Kinderpsychologen.
Damit das Metathema für die Kinder am Ende sinnvoll abgeschlossen wird, hat Dorothea Flechsig sich mit Christoph Meinecke, Kinder- und Jugendarzt sowie Psychotherapeut, einen kompetenten Gastautor gesucht, der den Lesern gut verständlich die Aufgaben eines Psychologen für Kinder erklärt.
Lebendig, gefühlvoll, spannend und abwechslungsreich ist der Erzählstil von Dorothea Flechsig. Es ist ihre Stärke und Talent gepaart mit handwerklichem Können. Langeweile kommt beim Lesen dabei nicht auf.
Ganz auf die Zielgruppe - Leser ab 6, 7, 8 Jahre - abgestimmt wählte der Verlag für den Text einen größeren Schriftgrad und Zeilenabstand. Katrin Inzingers Illustrationen bieten gute Lesepausen an.
Trefflich hat die Illustratorin eine Szene bildlich umgesetzt. Ihr feiner, farbiger Zeichenstil, leicht comicartig angehaucht, passt bestens zum Charakter des Buches.
Auch wenn dieser Kinderroman Teil einer Reihe ist, lässt sich der Band ohne Probleme einzeln lesen. Natürlich merkt man hier und da den Reihencharakter, jedoch keineswegs störend.
Das Kinderbuch "Sandor. Not macht erfinderisch" von Dorothea Flechsig stillt nicht nur den Lesehunger der Sandor-Fans, sondern überzeugt sofort durch seine spannende Geschichte, den sympathischen Figuren und durch das erzählerische Können der Autorin. Es ist bester Lesegenuss pur! Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung der Sandor-Reihe.

 

 zur Autor / zur Illustratorin

Dorothea Flechsig wurde am 2. November 1968 in Coburg (Oberfranken) geboren. Sie schrieb und erzählte schon als Kind gerne fantasievolle Geschichten.
Ihre Mutter, die Buchhändlerin war, bezog sie früh in ihre Arbeit ein. Ihr Vater war Lehrer. Die Pflege der fränkischen Mundart ist ihm ein großes Anliegen. Er veröffentlichte Gedichte und Kurzgeschichten.
„Petronella Glückschuh“ erzählt von eigenen Kindheitserlebnissen rund um das Dorf Niederfüllbach bei Coburg, in dem sie aufwuchs. In den Sommermonaten verbrachte Dorothea mit ihrem Hund Kordel viel Zeit im Füllbach mit der Suche nach alten Schätzen und wurde fündig: bunte Porzellanscherben, rostige alte Schlüssel, eine wunderbare Murmel und vieles mehr. Besonders gerne beobachtete und erforschte sie Tiere.
Viele Jahre arbeitete Dorothea Flechsig als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Inzwischen veröffentlicht sie Geschichten für Kinder, u.a. für „Prinzessin Lillifee“ und „KIKAninchen“. Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Master School Drehbuch und unterrichtet Erwachsene und Kinder im Kreativen Schreiben. Für die Umsetzung von Kinderfilmen mit Schülern gründete sie HappyKreativ / Film- & Kulturprojekte.
2011 gründete sie den Glückschuhverlag. Der junge Verlag wird unterstützt von bekannten Künstlern: Christian Puille, Illustrationen; Kornelia Boje, Nicolas A. Böll, Luise Helm und Dela Gakpo, Schauspieler und Synchronsprecher. Christoph Oertel, Christian Stader und Jeanette Friedrich, Musik und Hörbuchproduktion.

(c) Foto mit frdl. Genehmigung des Verlags
 

Katrin Inzinger

 

 

 

(c) Foto mit frdl. Genehmigung des Verlags

 

 

(wboe für die AJuM der GEW)

 

 

P.S. Die drei Sandor-Bücher sind für je 6,95 € auch als Hörbücher erhältlich:
      Sandor – Fledermaus mit Köpfchen
      Sandor – Abenteuer in Transsilvanien gelesen von Nicolas A. Böll
      Sandor – Not macht erfinderisch

 

 

 

       

 

       

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch    

(01/05/09)

  (bj&lr)
Jugendbuch     (02/06/10)   (cjh&tk)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel

     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de * 04462 -- 943611
Zur Datenschutzerklärung