Der LesePeter
des Monats
November 2012

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Hélène Rajcak & Damien Laverdunt

 
      für das Sachbuch  
      Unglaubliche Geschichten von ausgestorbenen Tieren  
         
         
         
         
     

Hélène Rajcak und Damien Laverdunt:
Unglaubliche Geschichten von ausgestorbenen Tieren
Aus dem Französischen von Sarah Pasquay
Berlin: Jacoby & Stuart 2012
ISBN 978-3-941787-64-3
77 S* geb. * 19,95 € * ab 7 J


 

 
 

 

Zwischen Steinzeit und unserer Gegenwart sind verschiedene Tierarten von der Erde verschwunden, oft leider auch unter Zutun des Menschen. Mit naturgetreuen Illustrationen, lustigen Comics sowie interessanten Sachinformationen erinnert das Buch an diese besonderen Tiere.

Ausgestorbene Tiere aus der näheren Vergangenheit stehen im Mittelpunkt des Buches "Unglaubliche Geschichten von ausgestorbenen Tieren" von Hélène Rajcak und Damien Laverdunt.

Den Auftakt bildet eine Weltkarte, auf der die einzelnen Tiere in ihrem ursprünglichen Lebensraum angesiedelt sind. Jeder ausgestorbenen Tierart ist eine großformatige Doppelseite gewidmet. Es sind insgesamt 27 Tiere, die nach Kontinenten eingeordnet sind. Theoretische Texte rechtsseitig werden gekonnt mit Comics auf der linken Seite verbunden, die häufig die Begegnung von Menschen mit den Tieren zeigen. Durch die Bildunterschriften werden zahlreiche Informationen zur Eigenart, zur Lebensweise und zum Aussterben vermittelt. Mitunter werden hier auch Mythen verarbeitet, die im Zusammenhang mit den Tieren bekannt sind. Auf der rechten Seite werden die Tiere detailgetreu durch eine farbige Zeichnung unter dem Informationstext abgebildet. Dieser ist kurz, prägnant aber auch anspruchsvoll aufbereitet. Auf dem Bild werden außerdem in kleinen Textblasen charakteristische Eigenschaften der Tiere sowie Größe, Gewicht, Lebensraum und Zeitpunkt des Aussterbens beschrieben. Jede Doppelseite enthält vielfältige sowohl anschauliche und als auch kurzweilig und heiter aufbereitete Informationen zu diesen Tierarten. Somit wird diese schwierige Thematik für Kinder zugänglich gemacht.
Am Ende des Buches werden im Text vorkommende Fachbegriffe in einem Glossar erläutert. Eine bebilderte Zeittafel erleichtert die Einordnung der historischen Dimensionen. Cecile Colin und Luc Vives vom Staatlichen Naturkundemuseum Paris standen den Autoren mit ihrer wissenschaftlichen Beratung zur Seite.

Durch das große Buchformat und die eindrucksvollen Bilder ist ein Sachbuch der besonderen Art entstanden. Die Verbindung von informativen und erzählerischen Elementen dürfte besonders für Kinder eine interessante Erfahrung sein. Bereits für Erstleser ist dieses Buch sehr empfehlenswert.
Das zentrale Thema stellt einen Appell an uns Menschen, vor allem an unsere Kinder dar, auf unsere Umwelt zu achten und einen Beitrag zu leisten, damit nicht noch mehr bedrohte Tierarten aussterben. Durch die Nennung weiterer bedrohter Tierarten, verdeutlichen die Autoren, wie prekär die Situation auf unserer Erde geworden ist. Mit jeder ausgerotteten Tierart wird unser Leben auf der Erde ärmer und auch der Mensch selbst ist dadurch gefährdet. Dass gerade dieses Thema aktueller denn je ist, beweist u.a. auch das ebenfalls in diesem Jahr erschienene poetische Bilderbuch „Der Traum des Tasmanischen Tigers“ von der australischen Autorin Margaret Wild. Diese erst im letzten Jahrhundert verschwundene Tierart ist ebenfalls Gegenstand unseres Buches. Leider fehlt hier die Nennung des genauen Zeitpunktes des Aussterbens dieses großartigen Geschöpfs, obwohl das Sterbejahr dokumentarisch genau belegt ist. Mit diesem Buch werden die Erinnerungen an diese einzigartigen Tiere bewahrt.

 

 Zu den Autoren:

Hélène Rajcak, geboren 1981, hat Grafikdesign und Illustration in Paris studiert und zusätzlich eine Ausbildung zur Textildesignerin absolviert. Die Linkshänderin lebt und arbeitet in Paris als Illustratorin für Zeitungen und Kinderbuchverlage.

Damien Laverdunt, geboren 1978, hat Kunst in Paris studiert, wo er auch heute noch lebt. Er arbeitet als Autor, Zeichner und Kunstdozent und hat gemeinsam mit Hélène Rajack schon mehrere Buchprojekte verwirklicht. 2004 lernte er Hélène Rajak kennen, mit der er sich zu dem Illustratoren-Autoren-Duo Les Tigres Gauchers (Die linkshändigen Tiger) zusammenschloss.

(c) der Fotos bei den Autoren

 

(ika für die AJuM der GEW)

 

 

       

 

       

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch    

(01/05/09)

  (bj&lr)
Jugendbuch     (02/06/10)   (cjh&tk)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel

     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de * 04462 -- 943611
Zur Datenschutzerklärung