Der LesePeter
des Monats
September 2009

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Corinna Gieseler

 
      für das Kinderbuch  
      Das Geheimnis des Bücherhüters  
         
         
         
         
     

Corinna Gieseler:
Das Geheimnis des Bücherhüters
Hamburg: Erika Klopp 2009
224 S * geb * 9,95 € * ab 9 J

 

 
 

 

Manchmal „wünschte sich Momme die Zeiten zurück, als in seinem Regal noch tiefe Stille geherrscht hatte.“ Denn weder das vornehme Lexikon, noch der streitbare Piratenschmöker oder das spleenige Comic können Momme Beer helfen, „Das Geheimnis des Bücherhüters“ zu lüften, jedenfalls glaubt er das anfangs. Seit dieses merkwürdige Wesen auf abenteuerliche Weise in seine Obhut gelangte, geben Mommes Bücher lautstark und ungefragt ihre Kommentare zum Besten, was den Zehnjährigen ganz schön nervt. Schließlich muss er schnell eine Lösung für das Problem des Bücherhüters finden. Da die kostbare Bibliothek, die dieser bisher sein Heim nannte, in alle Winde verstreut ist, muss der „Ophiliolibros“ nun alles versuchen, um so viel wie möglich zu retten. Der Fürsprache seiner Bücher verdankt es Momme, dass er der „Leseratte“ helfen darf, ihm seinen Freund und sein Zuhause wiederzugeben.
Und dann sind da noch die besserwissende Finja und der brutale Max aus seiner Klasse, die dem Jungen das Leben schwer machen. Doch wie ihm seine alten, gedruckten Freunde glaubhaft versichern, „… seien sie zwar aus Pappe, aber keine Weicheier.“  Und so werden sie im Kampf gegen hinkende Bösewichte mit blutrünstigen Hunden, undurchsichtige Buchhändler und ignorante Bibliothekarinnen auf eine völlig unerwartete Art zur unentbehrlichen Hilfe und bezahlen das fast mit ihrem Leben. Mit dem guten Ende, das der Bücherwurm Momme, sein cooler Freund Tobias und die strebsame Finja herbeiführen, ergreift die Autorin deutlich Partei für das Medium Buch, übersieht dabei aber auch nicht die Gefahren, denen es in unserer modernen Zeit ausgesetzt ist.
 

Zutaten wie eine Verfolgungsjagd, widersprüchliche Freundschaften und eine Jungenbande, die Mitschüler drangsaliert, geben der fantastischen Handlung realistische Bodenhaftung und würzen gleichzeitig die feinsinnige Geschichte um die Macht des geschriebenen Wortes mit dramatischer Spannung. Zahlreiche Motive bieten Identifikationsmöglichkeiten oder Wunschvorstellungen wie z. B. die sympathische Darstellung von Mommes Elternhaus, die aufregende Führung eines Detektivbüros oder die Idee, mit dem eigenen Bücherregal zu kommunizieren.

Unterstützt wird das alles hervorragend durch die sprachliche Gestaltung: Die erfrischende Mischung vornehmer Redeweisen mit robusten Ausdrücken und jugendlich frechen Kommentaren verleihen den einzelnen Akteuren Leben und der Geschichte die richtige Stimmung. Herrlich tiefgründige Formulierungen und verbale Gehirnrätsel sowie eine deutlich bildmalende Art des Erzählens machen daraus fast ein Kleinod sprachlicher Kunst im Bereich der Kinderliteratur. Damit reiht es sich bescheiden aber würdig neben Bestsellern wie „Tintenherz“ ein.
 

Erwähnt werden sollen auch noch die schönen, fast ein wenig altmodisch wirkenden Vignetten von Barbara Scholz, die jedes der 14 Kapitel stilvoll einleiten.

Vordergründig lesen wir hier eine Kriminalgeschichte um drei Viertklässler, die ihr waches Interesse für ihre Umwelt in ein unglaubliches Abenteuer verwickelt hat. Hintergrund des Buches bleibt aber immer der Gedanke: „Feder und Papier entzünden mehr Feuer als alle Streichhölzer der Welt.“ (Malcolm Forbes)

   

Corinna Gieseler ist Jahrgang 1962. Sie stammt aus Flensburg, studierte Germanistik und Kunstgeschichte und arbeitete als freie Kinder- und Jugendbuchlektorin, bevor sie zu schreiben begann. Beim Erika Klopp Verlag ist vor allem ihre "Mellie"-Reihe verlegt. "Das Geheimnis des Bücherhüters" ist bei Oetinger-Audio auch als Hörbuch (3 CDs) zu erhalten.

(c) Foto privat

 

(bj & lr für die AJuM der GEW)

 

 

       

 

       

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch    

(01/05/09)

  (bj&lr)
Jugendbuch     (02/06/10)   (cjh)
Sachbuch     (03/07/11)   (gas)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel

     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de * 04462 -- 943611
Zur Datenschutzerklärung