AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

       
Autor:
Woods, Ana,   
Titel:
15 Gründe dich zu hassen
ISBN:
978-3-522-50713-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
320
Verlag:
Thienemann, Stuttgart
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
12,00 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Alice und Tylor kennen sich schon seit Ewigkeiten und bisher gingen ihre Gefühle füreinander auch nicht über Freundschaft hinaus. Ein Schulprojekt sowie eine leichtsinnige Wette führen dazu, dass beide die Beziehung zueinander überdenken und zu unerwarteten neuen Erkenntnissen gelangen.
[RS 25 Thüringen]
       
Lesealter:
12 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gefühle / Liebe / Komik / Humor
       
Beurteilungstext:
Alice Wright hat ein klar festgelegtes Ziel. Sie ist sehr ehrgeizig und möchte gern Psychologie studieren. Die wenige freie Zeit zwischen Lernen für den Abschluss und Betreuung der jüngeren Geschwister verbringt sie mit ihrem besten Freund Tylor. Tylor spielt erfolgreich im Baseballteam der Schule, hat eine Freundin und ist ein unorganisierter Chaot. Auf einer Party wirft Tylor Alice vor, Menschen nur oberflächlich zu beurteilen. Um ihm das Gegenteil zu beweisen, geht Alice auf eine Wette ein, die sie dazu zwingt, bis zum Ende des Schuljahrs zehn Jungs zu daten. Auch das Thema ihrer Abschlussarbeit in Psychologie beschäftigt sich mit Gefühlen. Alice und Tylor sollen fünfzehn Eigenschaften finden, die sie am jeweils anderen stören. Während Alice von einem katastrophalen Date zum nächsten stolpert, verstrickt sie sich mit ihrer Abschlussarbeit immer mehr in ihren Gefühlen zu Tylor. Auch Tylor kommt zu Erkenntnissen, die ihn in ein unerwünschtes Gefühlschaos stürzen.
Der YoungAdult-High-School-Roman wird von Alice in der Ich-Form im Präteritum erzählt. Am Ende der ersten fünfzehn Kapitel befindet sich immer ein von Alice erstelltes Protokoll für die Abschlussarbeit in welchem eine negative Eigenschaft von Tylor aufgelistet und ausführlich begründet wird. Die Begründung ist wie eine kurze Zusammenfassung des vorangegangenen Kapitels. Zur Auflockerung bzw. Seitengestaltung sind die ersten Seiten aller Kapitel mit floralen Elementen verziert und die Gedanken für die Projektarbeit in kursiver Schriftart. Der Schreibstil ist leicht, humorvoll und lädt zum Träumen ein.
Das authentische Setting, die sympathischen Protagonisten und der lockere Erzählton zaubern beim Lesen ein Lächeln auf die Lippen. Die Geschichte verbreitet gute Laune und ist für Leser*innen ab zwölf Jahre zu empfehlen.
[RS 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.