AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

       
Autor:
Rooney, Rachel,   
Titel:
Geh weg, du Problem
ISBN:
978-3-7373-5705-0  
Übersetzer:
Menge, Stephanie
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Hicks, Zehra
Seitenanzahl:
28
Verlag:
Fischer Sauerländer / Meyers / Duden, Frankfurt/Main
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Probleme lauern als große und kleine Monster auf uns. Wie man nicht zum Opfer wird, erklärt dieses Bilderbuch Kindern
[Jt 25 Thüringen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ethik / Philosophie / Gefühle
       
Beurteilungstext:
Probleme- Sie graben dir Gruben, vermasseln den Spaß, verfinstern den Himmel, verdunkeln das Gras. Das hat ein jedes Kind schon erfahren. Nun sind Bewältigungsstrategien gefragt. Und diese wollen Rachel Roony und Zehra Hicks bieten. Sie lassen verschiedensten Bilderbuch- Kindern Probleme in Form von Monstern in den Weg treten. Da sitzt ein großes auf der Rutsche, wenn Kind sich nicht traut hinabzurutschen, und beim Spielen sitzt ein blaues Ungetüm in der Kiste zwischen einem Mädchen und ihrem Spielkameraden und verhindert das weitere Spiel. Wege, das Problem zu lösen, werden im weiteren Verlauf verdeutlicht. Und es ist erstaunlich, wie viel verschiedene Möglichkeiten es gibt. Auch ich Erwachsene nicke verstehend. Aber ist das auch für kleine Kinder verständlich? Ja, unbedingt. Durch die Verbindung der sehr kurzen Texte mit veranschaulichenden Bildern wird das jeweilige Lösungsangebot konkret und damit deutlich. Über die vereinfachende Bildsprache kann die Illustratorin zuspitzen bzw. heiter übertreiben. So lockt das Bilderbuch auch zum wiederholten Anschauen und braucht dann nicht unbedingt die Begleitung eines Erwachsenen.
Bärbel Jähnert
[Jt 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.