AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Biermann, Franziska,   
Titel:
Jacky Marrone rettet die drei kleinen Schweinchen
ISBN:
978-3-423-76241-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Biermann, Franziska
Seitenanzahl:
128
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erstlesebuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
12,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Im zweiten Fall des spitzfindigen Fuchses Jacky Marrone hilft dieser den drei kleinen Schweinchen und löst seinen verzwickten Detektivfall mit viel Kreativität.
[ms 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Detektiv / fantastisch / märchenhaft / Komik / Humor
       
Beurteilungstext:
Im zweiten Band um den spitzfindigen Fuchs und Detektiv Jacky Marrone rettet dieser die drei kleinen Schweinchen. Nachdem diese, laut Märchen, dem Wolf den Garaus gemacht haben, sind sie erfolgreiche Hausbauer geworden und verdienen sich mit ihrem Schweinstein Bauunternehmen eine goldene Nase. Das passt aber nicht jedem. So treibt ein Phantom sein Unwesen auf der Baustelle und sabotiert die Bauarbeiten. Die drei kleinen Schweinchen wenden sich in ihrer Not an den Meisterdetektiv Jacky Marrone, damit er den Fall aufgeklärt. Aber auch dieser Fall erweist sich als ganz schön kniffelig. Zum Glück kann das weiße Kaninchen Alice mit ihrem Fachgeschäft für Agentenzubehör helfen. Denn mit dem LuxNetXXXL kann in gemeinschaftlicher Arbeit ein Lichtnetz geschaffen werden, welches den Verbrecher einfriert. So gelingt es dann auch das Phantom zu fangen und siehe da, es ist der böse Wolf, der sich an den drei kleinen Schweinchen rächen will. Durch die vergangene List der drei kleinen Schweinchen wurde aus seinem wunderbaren Wolfspelz ein „alter Fransenvorhang“ und der Wolf wurde ein armes, einsames und hässliches Tier. Zum Glück weiß auch hier Alice wieder Rat, denn sie hat noch eine alte Zeitmaschine von ihrem Opa, damit schickt sie Jacky Marrone in die Vergangenheit, um eben diese zu ändern. Als er zurück kommt, stellt er dann erstaunt fest: „Du meinst also, es gibt überhaupt keinen Fall, den ich aufgeklärt habe?“
Die Autorin und Illustratorin Franziska Biermann spielt in ihrem zweiten Roman wieder mit Krimi- und Comicelementen sowie mit zahlreichen Märchenmotiven. So deckt das Phantom das Dach eines Hauses mit Lebkuchen, so dass es ein „echtes Knusperhäuschen“ wird (S. 48).
Die Geschichte ist recht abenteuerlich, kurzweilig, witzig und bildhaft erzähl wie z.B. „Sich so von dem Phantom vereimern zu lassen…“(S.51). Bestechend sind auch in diesem Buch die skurrilen Einfälle der Autorin sowie die kreativen Wortneuschöpfungen, z.B. beim Agentenzubehör, mit den Walkie-Talkie-Schnurrbärten oder dem Teleskopgürtel als Alternative zum Sprühseil. Der Schrifttext ist in einer gut lesbare Größe gesetzt, wobei diese variiert. Laute und brüllende Stimmen, aber auch geniale Einfälle bzw. Gedankenblitze und wesentliche Erkenntnisse oder Onomatopoesie wurden größer gedruckt.
Die grafischen klaren Illustrationen erinnern an die Illustrationen von Nadia Budde und setzen die Inhalte ins Bild. Interessant ist dabei aber auch, dass Franziska Biermann sprachliche Bilder ins Bild setzt, so z.B. auf Seite 19: „Die drei kleinen Schweinchen purzelten wie eine Horde wild gewordener Äpfel durch die Tür und […]“ Neben den drei kleinen Schweinchen purzeln auf der Illustration dann auch drei Äpfel durch die Tür. Dadurch gelingt es ihr dieses ungewöhnliche komische Bild besonders in Szene zu setzen.
Im zweiten Fall von Jacky Marrone wird der Fall nicht nur gelöst, sondern den Beteiligten wird auch noch so geholfen, dass es für alle ein gutes Ende gibt. Quasi ein Happy End XXL. Damit lässt sich dieses Genre nicht nur als reinen Krimi- oder Detektivroman beschreiben, sondern durch die Möglichkeit der Zeitreisen werden hier auch Science Fiction Elemente integriert. Für Kinder im Grundschulalter bietet sich hier ein guter Schreib- und Erzählanlass darüber an, was z.B. passieren könnte, wenn die Vergangenheit verändert wird (z.B. in einem Märchen).
Franziska Biermann hat mit ihrem Roman „Jacky Marrone rettet die drei kleinen Schweinchen“ wieder ein kurzweiliges, amüsantes und unterhaltsames Buch geschaffen, welches zum Selberlesen und Vorlesen sehr zu empfehlen ist.
[ms 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.