AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

       
Autor:
Sommer, Eleanor,   
Titel:
Die Mondfrau und die Sonnenfrau
ISBN:
978-3-942795-83-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Sommer, Eleanor
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Kunstanstifter, Mannheim
Gattung:
Märchen / Fabeln / Sagen
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
"Da fällt mir ein Märchen ein", sagt Tante Mi. "Willst du es hören?" Und Tante Mi beginnt zu erzählen, dass einst die Mondfrau und die Sonnenfrau ganz in der Nähe der Menschen ...
[KrAl 22 Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
fantastisch / märchenhaft / Fremde Kulturen
       
Beurteilungstext:
Märchen üben auf der ganzen Welt einen besonderen Zauber auf die Zuhörer/in aus. Nehmen sie doch die kleinen und großen Leute mit ins Reich der Fantasie und der Ursprünge der Mythen und Sagen eines Volkes. Mit dem Buch "Die Mondfrau und die Sonnenfrau" lernen die Kinder eine Erzählung aus der chinesischen Märchenwelt kennen. Schon beim Anfassen des Buches werden die Leser/innen neugierig und spüren, dass es sich hier um etwas Besonderes handelt. Gleitet man mit den Fingern über die Vorder- und Rückseite des Buchdeckels nimmt man eine leinenartige Haptik wahr. Gleichzeitig hört man beim Berühren der Fläche ein Geräusch, das durch die Leinenstruktur erzeugt wird. Auf dem Buchdeckel reichen sich zwei mädchenhafte Frauengestalten die Hände. Sie schweben im oberen Drittel im blaugrünen Sternenhimmel, wobei die Sonnenfrau leicht die Augen zur Mondfrau wendet, schaut diese auf die grüne Erdenkugel. Beide Frauen haben wunderschöne Blumenkleider an. Die Mondfrau wird im schwarzen Gewand mit überlangen blauen Haaren und einer gelben Mondsichel im Haar dargestellt. Die Sonnenfrau zeigt sich in orangen, roten und gelben Farben. Ihre roten Haare sind auch sehr lang und von einem rotgelben Sonnenkreis umgeben. Beide Gestalten haben einen freundlichen Gesichtsausdruck und lassen den/die Betrachter/in beim Anblick ein Gefühl des Vertrauens spüren. Welche Rolle diese liebreizenden Frauengestalten im Buch von Eleanor Sommer spielen, erzählt Tante Mi am Abend dem Mädchen Ida. Beide schauen aus einem Zelt in einer waldartigen Landschaft auf die Mondsichel und Tante Mi lässt Ida wissen, dass Mond und Sonne einst zwei Frauen waren. Im Märchen erfährt Ida, wie die Kinder Sonne und Mond immer besuchen konnten, warum die Mondfrau die Sterne anzündete und einen langen regenbogenfarbenen Umhang hatte und wie dieser von einem bösen Menschen gestohlen wurde. Tante Mi erzählt ihr auch, dass dieser Mensch es nicht lassen konnte die Mondfrau zu ärgern und wie die Sonnenfrau der Mondfrau hilft. Wie in jedem Märchen, erleben auch hier die Mädchen und Jungen wie das Gute über das Böse siegt. Die bezaubernden Illustrationen von Eleanor Sommer verdeutlichen das noch intensiver. Die Kinder erleben durch die Bilder ganz bewusst die inhaltliche Aussage des Märchens. Das Buch eignet sich hervorragend, um Kindern Grenzen im Umgang miteinander zu vermitteln, aber auch über die Gefühle zu sprechen, die in bestimmten Situationen aufkommen. Mit dem Buch "Die Mondfrau und die Sonnenfrau" zeigt Eleanor Sommer, dass das Märchen auch in der heutigen Zeit noch immer die Menschen begeistert und uns die Welt einer anderen Kulturen näher bringen kann.
[KrAl 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.