AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Wielockx, Ruth  
Titel:
Der kleine Christbaum
ISBN:
978-3-905945-54-6  
Übersetzer:
Rometsch,Martin
Originalsprache:
Niederländisch
Illustrator:
Wielockx, Ruth
Seitenanzahl:
32
Verlag:
aracari, Baar, CH
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2015
Preis:
13,90 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Der allerkleinste Tannenbaum hat einen großen Wunsch: Er möchte so gern ein Christbaum sein, mit schönen Lichtern, Geschenken und frohen Kindergesichtern um ihn herum. Die Kunden des Weihnachtsbaumverkäufers kaufen jedoch lieber große schlanke und kräftige Bäume, um sie jeder auf seine Weise zu schmücken. Nur der kleinste Tannenbaum findet keinen Käufer. Doch dann kommt ein weißbärtiger Mann und nimmt ihn mit...
[utam Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Weihnachten Familie Freundschaft
       
Beurteilungstext:
Eine ruhig erzählte besinnliche Weihnachtsgeschichte, in deren Mittelpunkt der allerkleinste Tannenbaum steht, mit dem sich jedes Kind sofort identifizieren kann. Das Gefühl, nicht perfekt oder noch zu klein für etwas zu sein kennen viele Kinder. Sie können sich deshalb in die Lage des kleinen Bäumchens hineinversetzen, das ganz allein übrig bleibt, bis der Weihnachtsmann es ganz oben auf seinen Schlitten setzt und “Sterne pflückt, um es zu schmücken. Das sind die schönsten Lichter aller Zeiten. Der kleine Baum strahlt vor Glück”...
Dieses “happy end” ist wie das ganze humorvolle Bilderbuch sowohl gefühlsmäßig, als auch sprachlich und illustratorisch sehr gelungen und dabei überhaupt kein bißchen kitschig. Selbst der vordere und hintere Einband werden genutzt, um mit ausdrucksstarken Illustrationen diese wunderschöne stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte kindgemäß einzuleiten bzw. ausklingen zu lassen.
[utam Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.