AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Pfeiffer, Marikka,   
Titel:
Einsame Insel voraus
ISBN:
978-3-499-21843-9  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Ionescu, Cathy
Seitenanzahl:
128
Verlag:
Rowohlt, Reinbek
Gattung:
Fantastik
Reihe:
Das springende Haus Bd. 4
Jahr:
2019
Preis:
9,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Im vierten Band müssen die Kinder und die Wendelins Nicks Großeltern finden. Doch solange sie nicht rechtzeitig den richtigen Code in den Springomaten eingeben, kann das Haus nicht springen.
[Han 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Action- und Abenteuergeschichten, Fantastik
       
Beurteilungstext:
Die aktuelle Geschichte punktet wieder mit Spannung, Ratefreude, Witz und skurrilen Ideen.
Nicks Großeltern sind verschwunden. Ihr Aufenthaltsort könnte mit dem letzten Oktogon entschlüsselt werden. Doch jegliches Suchen bleibt zunächst erfolglos, denn der rettende Brief ist längst in Elmars Magen. Dabei sind nicht nur Oma Henni und Opa Widu in arger Gefahr, auch das Haus macht Sorgen. Solange der Akku nicht geladen ist, wird jede springende Reise unwahrscheinlich.
Soweit der Beginn des Abschlussbandes „Einsame Insel voraus“. Lonni und Nick haben also etliche Probleme zu bewältigen, bis das entkräftete Haus unverhofft einen riesigen Sprung ans andere Ende der Welt nach Neuseeland macht. Lonni, Nick, Theo, Isi, Henri und Klaas landen für sehr kurze Zeit in den Waitomo Caves in Neuseeland, bevor das Haus mit letzter Kraft zum Blumenviertel zurückspringt.
Die Suche nach dem richtigen Code und die Abwehr der neugierigen Nachbarin treiben die Handlung rasant voran. Auch vom Lesenden wird Kombinationsgabe verlangt, bis das Haus den Rettungssprung zu den Großeltern in die Südsee schafft. Dort sitzen Nicks Großeltern nach einem Erdbeben auf einer unbewohnten Vulkaninsel in Polynesien fest.
Die Schauplätze werden in 17 Kapitel mit schwarz-weiß Illustrationen von Cathy Ionescu stimmig begleitet.
Band vier ist der Abschluss der spannenden Reihe. Das wäre schade, denn dieses ungewöhnliche Haus führt den Lesenden auf so kluge Weise in die aufregendsten Abenteuer, dass bestimmt noch eine neue Folge dieser verrückten Behausung erscheinen könnte.
Ausgefallene Ideen, überraschende Wendungen, gute Charakterzeichnungen und dazu die richtige Portion Witz machen die vierbändige Reihe zum Hit für Leser und Leserinnen ab 8 Jahren. Ein toller Vorlesespaß noch dazu. Allerdings sollte man wirklich mit Band eins einsteigen, man verpasst sonst viel Lesefreude.
[Han 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.