AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Wolf, Verena und Ortner, Sonja,   
Titel:
Des Kaisers Narr ist in Gefahr: Meine Reise in die Zeit von Kaiser Maximilian I
ISBN:
978-3-7022-3703-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Opperer, Christian
Seitenanzahl:
152
Verlag:
Tyrolia, Innsbruck
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Anlässlich des 500. Todestages des Kaisers Maximilian I. wurde mit diesem Buch eine Synthese aus (unterrichts-)relevantem, zeitgeschichtlichem Faktenwissen und Abenteuerroman geschaffen. Gemeinsam erleben die beiden Protagonisten des Buches – ein Mädchen, welches ein Referat über den Kaiser vorbereitet und des Kaisers Hofnarr, der plötzlich im Zimmer des Mädchens auftaucht – eine spannende Zeitreise ins spätmittelalterliche Innsbruck.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Geschichte
       
Beurteilungstext:
Schule ist öde. Statt sich mit interessanten Themen, wie Pferden oder Sport, zu beschäftigen, soll die Protagonistin des Buches einen Stammbaum zeichnen. Fast schläft sie dabei ein. Doch plötzlich rumpelt es neben ihr und eine fremde Person steht auf einmal im Zimmer. Es ist der Hofnarr Kaiser Maximilians. Was macht der hier und heute? Und dann hat der Hofnarr auch noch seine Kappe verloren – das muss wohl beim Herauspurzeln aus dem Buch passiert sein. Der Verlust der Kappe, der sogenannten Jugel, ist schlimm für den Narr, denn ohne Jugel ist er kein richtiger Narr mehr und kann nicht mehr als Hofnarr tätig sein. Um überhaupt in die Zeit, aus der er kommt, zurückreisen zu können, benötigt der Narr, so weiß er, ein Gebäude, welches mit der Kaiserzeit in Verbindung steht. Dort angekommen, muss er ein geheimes, mündlich überliefertes Sprüchlein aufsagen und kann so zurückreisen. Ein mögliches Gebäude ist die Schwarzmanderkirche, die ursprünglich als Aufstellungsort für das Grabmal Kaiser Maximilians I. erbaut worden war. So machen sich die beiden auf den Weg Richtung Kirche. Für den Narr ist der Weg dorthin voller „Wunder“, kennt er doch, aus einer anderen Zeit stammend, viele der Errungenschaften des 21. Jahrhunderts noch nicht. Als Zeitreisender staunt er natürlich über die vielen Dinge, die für ihn neu sind. An der Kirche angekommen, erzählt der Narr vom Leben des Kaisers und hat plötzlich die Idee, das Mädchen mit in die Kaiserzeit zu nehmen. Gesagt, getan, und schon beginnt eine Zeitreise in die Vergangenheit, dann wieder in die Gegenwart und so geht es nun hin und her und die beiden erleben den Alltag der Menschen damals und heute.
Das Buch erzählt die Lebensgeschichte des Kaisers Maximilian I. detailreich, kindgerecht und spannend. Das Eintauchen in diese geschichtliche Epoche gelingt den jungen Leserinnen und Lesern auch durch die vielen bunten Bilder sehr gut. Zusätzlich werden weitere Textsorten, wie kurze Comics eingebunden, die Leseanreize bieten. Auch hervorzuheben ist die Einbindung der zeitgeschichtlichen Sprache, die einen Eindruck davon vermittelt, wie die Menschen in der Region zu dieser Zeit gesprochen haben. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, mit dem diese, für uns doch oft ungewöhnlich klingelnden, Worte übersetzt werden können. Das Buch bietet eine gute Mischung aus Sachwissen und Abenteuern und vermittelt so, eingebunden in eine literarische Erzählung, Faktenwissen, welches insbesondere für Kinder in Österreich interessant sein sollte und sowohl privat gelesen, als auch als Ergänzung zum Unterricht eingesetzt werden kann.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.