AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
UG, Philippe,   
Titel:
Tief im Meer
ISBN:
978-3-7913-7336-2  
Übersetzer:
Schön, Melanie
Originalsprache:
Französisch
Illustrator:
UG, Philippe
Seitenanzahl:
10
Verlag:
Prestel, München
Gattung:
Kunstbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein großer schwarzer Fisch taucht aus den Wellen des Meeres auf, seine Schuppen blau und weiß, leuchtend orange das seitlich angesetzte Auge. Durch die Luftbläschen, die er ausstößt, wirkt er friedlich. Doch auf der Rückseite des schmalen Büchleins sind drei Fische unterschiedlicher Größe mit weit aufgerissenen Mäulern hintereinander her - fressen und gefressen werden. Wie wird es da erst "Tief im Meer" zugehen? Dort tummeln sich allerlei skurrile Wesen, die von dem Pop-Up Künstler Philippe UG geschaffen wurden.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Bildende Kunst
       
Beurteilungstext:
So friedlich wie "Im Garten der Schmetterlinge", jenem bezaubernden Pop-up-Buch, das der Meister der Papierkunst vor drei Jahren geschaffen hatte, ist es "Tief im Meer" jedenfalls nicht. Auch wenn die kreisrunden Fischaugen den Zeichnungen auf den Schmetterlingsflügeln ähneln. Leuchteten bei dem Tagesablauf im Garten neben weiß und orange viele unterschiedliche Grüntöne auf, so beschränkt Philippe UG sich hier auf ein sattes Blau und fluoreszierendes Orange, während das Weiß des Planktons eher der Orientierung zu dienen scheint. Denn Plankton ist die Hauptnahrung der Fische.

So beginnt denn auch die Geschichte mit dem Eingangssatz "Der Tross des Zooplanktons versteckt sich unter dem Rock der Qualle, weil das Sonar der großen Fresser ihre Schallwellen empfängt". Die Qualle, eine platte Flunder, ein Tintenfisch, ein langgestreckter Koloss, schwarz mit einem stechend blauen Auge, erheben sich beim Ausklappen der Seiten aus der Dunkelheit der Tiefe. Je tiefer man ins Meer hinabtaucht, desto dunkler werden die Farben, desto höher wird der Druck und desto exotischer die Tierwelt. Und schließlich wird auch der Betrachter persönlich angesprochen, aber da könnte die Warnung: "... das musst du vermeiden!" angesichts des Untiers mit den rasiermesserscharfen Zähnen fast schon zu spät kommen.

Die Siebdrucktechnik oder Serigraphie, vor Jahrhunderten in China erfunden, ermöglicht solche künstlerisch gestalteten Bilderbücher, die nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen eine ganz besondere haptische Erfahrung schenken.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.