AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Eickmeyer, Peter,   
Titel:
Der zweite Mann. Band 1: Der Adler landet
ISBN:
978-3-96219-370-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Eickmeyer, Peter
Seitenanzahl:
56
Verlag:
Splitter, Bielefeld
Gattung:
Comic / Graphic Novel
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In rechteckigen Bildern, die auf einem gestalteten Untergrund zwischen schmalen Paneelen liegen, sowie kurzen Dialogen und Anmerkungen beschreibt der Autor und Illustrator nicht nur die Mondlandung selbst, sondern auch die Stimmung in der US-Gesellschaft. Klasse, wie scheinbares Kritzeln und anschließendes Aquarell ein Projekt nach über zwei Generationen aufleben lässt.
[uhb 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Beurteilungstext:
Die großformatige Graphic Novel nutzt den Platz. Drei bis sechs Bilder plus gestalteter Hintergrund erzählen zum Teil in Rückblenden die Geschichte der ersten Landung von Apollo 11 mit Menschen auf dem Mond. Wir schreiben den 16. Juli 1969, als die mehrstufige Rakete startet und die Kapsel "Eagle" nach knapp 5 Flugtagen am 20. Juli 1969 um 20:18:04 UTC auf dem Mond - zuletzt vom Kommandanten Nils Armstrong selbst handgesteuert - landet. Band 2 wird Colonel Edwin Eugene "Buzz" Aldrin, den "zweiten Mann", den Piloten der Eagle-Landekapsel, genauer unter die Lupe nehmen. Vielleicht auch Aldrins Leben nach seiner aktiven Militärlaufzeit, die mit Depressionen und Alkoholismus und drei Scheidungen zu tun haben. Mit der Landung der Eagle auf dem Mond endet Band 1.
Die interne Machtstruktur der drei Mondfahrer wird nur angedeutet. Jeder kennt später den Sieger, niemand den Zweiten - wie im Sport, so auch im Leben. Peter Eickmeyer hat selbstverständlich sorgfältig recherchiert und zugleich mit der Geschichte das Flair der US-amerikanischen Gesellschaft angedeutet. Das beginnt mit dem berühmten Faustschlag samt Freispruch des im Jahr 2002 immerhin schon 72-jährigen ehemaligen Astronauten gegen einen Journalisten mit Verschwörungstheorien. Dazu gehören John F. Kennedy mit seiner Liebschaft Marilyn Monroe ebenso wie die Ermordung des 39-jährigen Bürgerrechtlers Dr. Martin Luther King, der schmutzige" Vietnamkrieg, der Verzicht auf eine neue Kandidatur des ehemaligen Vizepräsidenten Lyndon Johnson, die Ermordung von Robert "Bobby" Kennedy sowie die vielen Vor- und Zwischenstufen des Wettlaufs zwischen den USA und der Sowjetunion samt Andeutungen zum "Kalten Krieg".

Peter Eickmeyer zeichnet mit flinkem schwarzem Feinliner und aquarelliert seine Bilder, zitiert dabei auch Bilder des Künstlers Paul Calle und steigert die Dramatik nicht nur im Text, sondern auch in den Illustrationen. Immer bleibt er bei den Fakten, sodass die Graphic Novel gewiss als dokumentarisch gelten muss.

Die heute über 60-jährigen Menschen werden sich erinnern können an das Ereignis, die jüngeren werden vielleicht Fragen haben zu einigen Nebenaspekten. Der Vorwurf, dass niemals jemand auf dem Mond gewesen sei, sondern sich alles in einem Studio abgespielt habe, dient lediglich als Anreißer zu Beginn.

[uhb 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.