AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

       
Autor:
Hout, Mies van  
Titel:
Heute bin ich - Kunstkarten-Set
ISBN:
978-3-905945-99-7  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Hout, Mies van
Seitenanzahl:
Verlag:
aracari, Baar, CH
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2013
Preis:
18,00 €   Kunstkarten
       
Inhalt:
Man kennt es, wenn man ein Mensch ist mit Gefühlen. Mal fühlt man sich zufrieden, dann aber auch zornig, verwirrt, verliebt, verlegen, vergnügt, verblüfft, stolz, sorglos und noch viele Adjektive weiter das Alphabet zurück bis ""ängstlich"". Das ist noch nicht aufregend. Die Darstellung dieser Gefühlswelten anhand von Fischen ist es allerdings.
[uhb Niedersachsen]
       
Lesealter:
14 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Beurteilungstext:
Mies van Hout zeichnet Linien auf tiefschwarzem Grund mit schnellem, farbigem Strich, und es entstehen deutlich Fische. Das allein wäre nicht sehr aufregend, auch wenn man Wachsmaler und Pastellfarben zugleich verwendet. Das Aufregende daran ist das Adjektiv, und das hat gar nichts mit Fischen zu tun, sondern mit unserer Gefühlswelt.

In neun (!) Rezensionen aus der Datenbank von www.ajum.de (8 von 9 mit ""sehr empfehlenswert"") wird das Buch besprochen. Hier nun liegt uns ein ""Kunstkarten-Set"" aus dem Aracari-Verlag vor, der 20 Kunstkarten mit Umschlägen in einer kleinen Kassette anbietet. Die einzelne Karte entspricht - dem Preis nach - einer Ansichtskarte von vielleicht einer südlichen Nordseeinsel, kann allerdings auch wenig wortgewandten Personen helfen, sich zu äußern. Die aufgeschlagenen Doppelkarten zeigen das Adjektiv und auf der anderen Seite den passenden Fisch (die Größe des Copyrights etc. stören, nur ein bisschen), da kann man auf der Innenseite auch einfach seinen Namen schreiben. Vielleicht hilft's bei den zwischenmenschlichen Beziehungen, auch wenn man selbst kein Fisch ist.
[uhb Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.