AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

       
Autor:
Gugger, Rebecca,   
Titel:
Der Berg
ISBN:
978-3-314-10562-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Röthlisberger, Simon
Seitenanzahl:
48
Verlag:
Nord-Süd, Gossau
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Fünfmal Mikroperspektiven und einmal den Überblick, bitte!
[fas 12 Berlin]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ethik / Philosophie / Streit / Konflikt
       
Beurteilungstext:
Der Berg zeigt sein Gesicht in verschiedenen Vegetationen und variationsreichen Facetten. Aber nicht alle bekommen alle Ansichten des Bergs zu Gesicht. So geht es auch den Tierfiguren in Rebecca Guggers und Simon Röthlisbergers Bilderbuch. Bär, Schaf, Oktopus, Ameise, Ziege und Schneehase verstehen unter Berg etwas anderes und verteidigen jeweils ihre individuelle Definition. Während der Berg für den Bären „waldig, voller Bäume und grün“ ist, sieht der Oktopus den Berg umgeben von Wasser und „voller Fische und Farben“. Jede*r hat ihre/seine eigene Sichtweise auf die Dinge. Allein die Illustrationen zeigen den Leser*innen und Bilderbuchbetrachter*innen die vielen Außensichten. Im Wechsel zwischen den einzelnen Vegetationen und zwischen Nahaufnahme und Totale können wir die Perspektiven der einzelnen Tiercharaktere nachvollziehen. Narrativ wie auch über das Bild erhalten wir einen sehr guten Einblick in die unterschiedlichen Sichtweisen. Doch für Bär, Schaf, Oktopus, Ameise, Ziege und Schneehase entfacht sich über die Frage um die richtige Sicht auf die Dinge ein Streit. Was tun? Ein Vogel, der demnach auch über die Vogelperspektive verfügt, könnte den nötigen Überblick haben. Wie wäre es also mal mit einem Perspektivwechsel? Unterschiedliche Illustrationsstile veranschaulichen die diversen Lebensumgebungen der im Bilderbuch auftretenden Charaktere. Die Darstellung lädt dabei zur Entdeckung ein, demonstriert aber auch gerade aufgrund der unterschiedlichen Illustrationstechniken die diversen Layers. Bild und Text gehen so wunderbar Hand in Hand.
(Farriba Schulz)
[fas 12 Berlin]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.