AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
LesePeter
LesePeter

 

 
         
         
 

 

 

Der LesePeter des Monats Dezember 2017
geht an Mario Ramos für das Bilderbuch
König sein

 
 

 

     
         
     

 

 

Macht korrumpiert

Ein König ist ein König, weil er eine Krone hat. Könige können alles bestimmen, was seine Untergebenen zulassen. Sich gegen Gorillas zur Wehr zu setzen, fällt allerdings schwer.


Wer König ist, der kann machen, was er will. Nein: Wer König ist, der kann auch befehlen, was andere machen müssen. Damit das (im Tierreich) auch funktioniert, braucht der kleine und etwas schmächtige Löwe selbstverständlich eine Soldatentruppe aus Gorillas – nicht sehr helle, aber ziemlich stark. Bezahlt werden sie mit Erdnüssen. Alles »Peanuts!« hatte Hilmar Kopper von der Deutschen Bank die offenen Rechnungen für Handwerker in Höhe von etwa 50 Millionen Mark 1994 genannt.
Nach dem Zeigen der Macht kommt die Grausamkeit. Schon immer missfiel dem Löwen, dass die Vögel sich so frei bewegen können. Also befiehlt er, dass die Eltern ihren eigenen Kindern »bei der Geburt die Flügel brechen« müssen. Huhh!! Als die Tiere sich das nicht gefallen lassen wollen, macht der Löwe das, was viele Despoten machen. Er beginnt einen Krieg mit den Nachbarn. Dann steht sein Volk wieder hinter ihm. Doch da kommt Gilli aus dem Vogelei, das die gerade zur Witwe gewordene Marie ausbrütete. Und Gilli lässt sich nichts gefallen und entlarvt nicht nur den Löwen als aufgeblasenen Wichtigtuer, der mit Macht nicht umgehen kann.

Eine sehr ergreifende Parabel erzählt Mario Ramos und gestaltet sie eindringlich als Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren mit dem kleinen Helden Gilli. Leider kommt der französische Ausdruck »faire guili-guili« = jemanden kitzeln, Killekille machen, in der Übersetzung nicht heraus, ist es doch eben diese Leichtigkeit, die die Biestigkeit überführt – und nicht nur einmal.

Mario Ramos hat seine Bilder gestaltet, recht grob gezeichnet, geschnitten, geklebt, mit Borsten überpinselt oder mit Farbrolle einen Hintergrund gelegt, auf den er einen Schattenriss legte. Die Auswahl der Tiere, die sich der Würde der Krone auch als nicht geeignet erweisen, ist herrlich verballhornt und trifft Nägel genau auf den Kopf.

Eindeutig ist dies ein Bilderbuch für Kinder ab Kindergartenalter, denn der Weg vom König zu den »Bestimmern« innerhalb der Gruppe und zum Mobbing ist nicht weit. Dass das Buch keine Lösung anbietet, sondern aufzeigt, dass es an uns ist, besser »Killekille« zu machen als sich als Duckmäuser zu zeigen, ist ein realistisches Ende. Nehmen wir es an.
 

zum Autor

Mario Ramos (1958 bis 2012) wurde in Brüssel als Sohn einer Belgierin und eines Portugiesen geboren. Schon früh spielte das Malen für ihn eine große Rolle. Nach seinem Grafikstudium, diversen Gelegenheitsarbeiten und vielen Reisen durch Europa veröffentlichte er 1992 sein erstes Bilderbuch, dem noch viele weitere folgen sollten. In seinen herrlichen Geschichten zeigt er eine besondere Art von Humor, den auch kleinere Kinder bereits gut nachvollziehen können, denn er fußt oft auf dem Gegensatz des Textes zu den gezeigten Bildern.
Auf Deutsch erschienen zahlreiche seiner Bücher bei Beltz & Gelberg, Oetinger und im Moritz Verlag. Mario Ramos starb im Dezember 2012.

(c) Foto Thesupermat mit frdl. Gednemigung des Verlags

 

 

 

(uhb für die AJuM der GEW)

 

       

 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.  

Mario Ramos:
König sein

Aus dem Französischen von Alexander Potyka
Wien: Picus 2017
www.picus.at
ISBN 978-3-85452-199-0
36 S * 16,00 € * ab 04 J

 
 

 

 

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch     (01/05/09)   (herA)
Jugendbuch     (02/06/10)   (hjo &sk&ba)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel...

....

 
     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de

     

... und zum Schluss noch einige Links

LesePeter

Heinrich-Wolgast-
Preis

Julim-Journal

Wittmunder
BilderBuchBär