AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11025 aktuelle Rezensionen, weitere 60244 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kivirähk, Andrus    
Titel:
Das Schiet und das Frühjahr
ISBN:
978-3--9444-4508-3  
Übersetzer:
Hasselblatt, Cornelius
Originalsprache:
Estnisch
Illustrator:
Teichmann, Meike
Seiten / Spielzeit (min):
82
Verlag:
Willegoos Verlag, Potsdam
Gattung:
Erzählung
Reihe:
Jahr:
2015
Preis:
14,95 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Ein Hundehaufen verliebt sich im Frühjahr in einen Löwenzahn, zwei Paar Socken bauen ihr Nest unterm Bett, ein Heizkörper ißt am liebsten Kindersachen und ein Hund wird im Herbst ganz bunt. In 14 Geschichten führen auf einmal alltägliche Dinge ihr verrücktes Eigenleben - zum Schmunzeln, zum Staunen und manchmal ein ganz klitzekleinesbißchen zum wohligen Gruseln.
[Bö Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Alltag Abenteuer Kurios
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Märchenhaft und kurios sind die beiden Eigenschaftswörter, die mir sofort in den Sinn kam, als ich Andrus Kivirähk Geschichten in seinem Kinderbuch "Das Schiet und das Frühjahr" las. Dieses Buch begeisterte mich vom ersten Blick an. Schon das Cover mit seinem frühlingsfrischem Grün, dem lilanen Flieder und dem herauslugenden Schiet ist so frisch-fröhlich und herrlich untypisch für ein Kinderbuch.
Der estnische Kinderbuchautor Andrus Kivirähk hat 14 fantastische, kurios-schräge, mal witzige, mal leicht gruselnde, mal fröhliche Geschichten geschrieben, in denen ein Alltagsgegenstand oder ein Tier urplötzlich ein Eigenleben entwickelt. Da geht es um ein Sandkrokodil, ein Schiet, der sich verliebt, um Socken, die Nachwuchs bekommen oder um ein Mistkäfer, der ein Dichter ist. Ein paar Seiten umfassen die Erzählungen, genau passend zum Vorlesen. Ohne Umschweife kommt Kivirähk auf den kuriosen Punkt. Sein Erzählstil ist märchenhaft, lebendig, fesselnd. Man weiß nie, wie die Geschichte ausgeht. Aber eins weiß man genau, es wird garantiert nicht langweilig.
Meike Teichmann hat genau die richtige Art für die Illustrationen gewählt. Wunderbar farbenfreudig, realistisch, gefühlsvoll und einnehmend. Man taucht hinein in die Geschichte, sieht die Dinge leibhaftig vor sich und will eigentlich gar nicht mehr heraus.

"Das Schiet und das Frühjahr" ist für mich schon jetzt ein Höhepunkt im Kinderbuchjahr 2015. Die Liebe zu diesem Buch aller Beteiligten merkt man sofort. Wer es in die Hand nimmt, der hat ein Kinderbuchschatz mit höchstem Lesegenuß.


[Bö Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.