AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10746 aktuelle Rezensionen, weitere 60235 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Boese, Cornelia    
Titel:
Noah und die große Flut
ISBN:
978-3-8369-5954-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
van Haeringen, Annemarie
Seiten / Spielzeit (min):
30
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sonstige
Reihe:
Jahr:
2017
Preis:
13,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In künstlerischer Sprache in Reimform wird die Geschichte der Arche Noah für Kinder erzählt. Großflächige Bilder illustrieren den Text.
[148 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Religion Bibel Dichtung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Dass Bibeltexte nicht langweilig sein müssen und durchaus zur Unterhaltung anregen können, beweist dieses Bilderbuch. Es gibt den Bibeltext zu Noah und seiner Arche in veränderter, deutlich gekürzter Form und mit allen wichtigen Details wieder. Dabei ist das Besondere zunächst die sprachliche Gestaltung des Buchs: Der Text ist in Reimform geschrieben; er beinhaltet ein gleichmäßiges Reimschema mit aufeinanderfolgenden Paarreimen, ist also nicht allzu komplex. Dennoch ist die sprachliche Gestaltung sicher eine Herausforderung, da Satzstrukturen teilweise sehr komplex und weit entfernt von der Alltagssprache sind und darüber hinaus häufig weniger bekannte Wörter benutzt werden („Und er beschloss mit schwerem Herzen, das Übel wieder auszumerzen und was er auf der Welt geschaffen, von Mensch bis Tier dahinzuraffen“). Diese besondere und anspruchsvolle sprachliche Gestaltung ist jedoch keineswegs als negativ anzusehen, vielmehr bietet sie für viele junge LeserInnen sicher eine neue Erfahrung und kann dazu beitragen, erste Eindrücke der künstlerischen Dimension von Sprache zu sammeln.
Ein weiterer positiver Aspekt des Buchs sind die großflächigen Illustrationen. Sie gehen über die ganze Seite und bestehen aus einer Kombination aus Aquarell- und Tintezeichnung. Es wurden überwiegend erdige Braun-, Rot- und Ockertöne verwendet, von denen jedoch insbesondere die jeweiligen charakteristischen Farben der Tiere abweichen. Eine weitere visuelle Besonderheit bildet das Gewand von Noah; es ist im Collagenstil gehalten und bildet astronomische Sternbilder ab. Insgesamt bieten die im Vergleich zum Text eher einfach gehaltenen Illustrationen eine gute Unterstützung beim Verständnis des Erzählten und reichern es an.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es eine für viele Kinder sicher unbekannte Geschichte aus der Bibel ansprechend und interessant erzählt, ohne moralische Implikationen mit einfließen zu lassen.
[148 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.