AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9634 aktuelle Rezensionen, weitere 60214 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kettendorf, Simone    
Titel:
Frosch Mahlzeit!
ISBN:
978-3-943833-07-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Brink, Mele
Seiten / Spielzeit (min):
56
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2016
Preis:
17,50 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Friedel, der kleine Frosch mag kein Fleisch und sucht nach einem Freund, der ihn so annimmt, wie er ist.
[GB Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft Außenseiterin/Außenseiter Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Der kleine Frosch Friedel mag keine tierische Nahrung fressen und wird so zu einem Außenseiter. Als Vegetarier stößt er überall auf Unverständnis. Seine Geschwister hänseln ihn und keiner will mit ihm spielen. So macht er sich auf die Suche nach einem Freund. Dabei trifft er auf das Marienkäferkind, eine kleine Maus, ein Eichhörnchenkind und viele andere mehr. Doch auch hier stößt er auf Unverständnis und Ablehnung. Keiner will etwas mit diesem exotischen Frosch zu tun haben. Friedel bemüht sich redlich, so zu sein wie die anderen Tiere. Er versucht auf Bäume zu klettern wie das Eichhörnchen oder mit dem Hasen um die Wette zu laufen.
Ein weiser Fisch gibt dem verzweifelten Froschkind den Rat, sich so anzunehmen wie man ist und nicht ständig ein anderer sein zu wollen. Diese Lebensweisheit nimmt sich Friedel zu Herzen und plötzlich wendet sich das Blatt und der kleine Frosch findet in Mia, dem Marienkäferkind ein echte Freundin.
In acht unterschiedlich langen Kapiteln erzählt Simone Kettendorf diese anrührende Geschichte über das Anderssein und die Freundschaft. Die wörtliche Rede wird dabei immer in unterschiedlichen Farben gedruckt, so dass es auch möglich ist, die Geschichte nur anhand der Bilder und der wörtlichen Rede zu erzählen. Das mag gerade für jüngere Kinder sehr sinnvoll sein.
Die Illustration von Mele Brink ist farbenfroh, lustig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. So hat das Marienkäferkind kleine Schleifen auf den Fühlern und Hannes das Hasenkind trägt einen Ohrring. Das Verhältnis zwischen Text und Bild ist sehr ausgewogen und die Bilder veranschaulichen gelungen das Geschriebene.
[GB Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.